Jahr 2014

03.12.2014: Budapester Gambit

Acht Teilnehmer kämpften um den Sieg. Uli gewann, er ist ein starker Blitzspieler und das Budapester Gambit spielt er sehr gerne. Auch im Thematurnier "Königsgambit" war er Erster, gemeinsam mit Martin Jarke. Und nächste Woche haben wir unsere Weihnachtsfeier !

26.11.2014: Interne Thematurniere

Gestern startete unsere neue Serie der Thematurniere. Gestartet wurde mit dem "Königsgambit". Gespielt wurden 4 Runden zu je 20 Minuten; gekämpft wurde bis zur letzten Sekunde ! Kein Teilnehmer blieb verlustpunktfrei (siehe unter "Thematurniere"). Nächste Woche lautet das Thema "Budapester Gambit".

14.11.2014: Weihnachtsfeier am 9.12.2014 !

Es findet wieder eine Weihnachtsfeier statt !  Hier ist die Einladung:Weihnachtsfeier 2014

29.10.2014: Die letzten 4 Partien

Bartels - Timm: 1 - 0. Jan holte mit seinem Colle den nächsten vollen Punkt, eine Überraschung. Dittmann - Toepfer: 1 - 0. Ralf konnte lange mithalten, aber hatte letztendlich die schlechtere Stellung bei gleichem Material; Thorger siegte. Schmeichel - Reimann: 0 - 1. Norbert macht seinen achten Punkt, kann aber Victor nicht mehr einholen. Brakelmann - Nikodem: 1 - 0. Peter kam kampflos zu seinem Punkt, da Jürgen entschuldigt fehlte. Reihenfolge in Gruppe 1: Lamzin, Reimann, Dittmann und Timm. In Gruppe 2 sieht es folgendermassen aus: Jarke, Kobras und Kreisz. Offenes Schnellschachturnier: Die ersten 12 Anmeldungen sind eingetroffen !

22.10.2014: Jan holt vollen Punkt

Brakelmann - Bartels: 0 - 1. Damit hat Jan seinen ersten vollen Punkt geholt. In der anderen Partie in Gruppe 1 gab es ein Remis: Klinkow - Schmeichel: ½ - ½. In Gruppe 2 gab es ebenfalls ein Remis: Vexler - Jarke: ½ - ½. Damit ist Martin Gruppenerster und steigt in Gruppe 1 auf. Herzlichen Glückwunsch !

18.10.2014: Victor ist Vereinsmeister 2014 !

In einer Nachholpartie gewinnt Victor nach 3 Stunden und 25 Zügen gegen Jan, also Lamzin - Bartels: 1 - 0. Damit ist er zum vierten Mal hintereinander Vereinsmeister ! Herzlichen Glückwunsch ! Norbert kann noch Punktgleichstand erreichen, aber nach Zweitwertung (Sonnemann-Berger) nicht mehr an Victor herankommen.

16.10.2014:NEU ! Offenes Wedeler Schnellschachturnier 2014

An zwei Abenden im November findet ein Schnellschachturnier statt. Weitere Infos unter Offenes Wedeler Schnellturnier 2014. FIDE-Schachregeln hier:FIDE-Schachregeln ab 1.7.2014

15.10.2014: Ralf siegt !

Ralf siegt gegen Wolfgang mit der Sweschnikow-Variante: Toepfer - Schmeichel: 1 - 0. Norbert gewinnt erwartungsgemäss gegen Alexander, Klinkow - Reimann: 0 - 1. Uli und Jürgen trennen sich nach einer scharfen Partie Remis, Timm - Nikodem: ½ - ½. Dittmann - Brakelmann: 1 - 0. Peter spielte sein Skandinavisch und machte mächtig Druck, der aber nicht reichte. Er überlegte lange den d-Bauern zu nehmen; tat es dann doch und Weiss bekam einen Freibauern. War das ausschlagend für die Niederlage ? In Gruppe 2 endete die Partei Vexler - Kobras: 0 - 1.

08.10.2014: Das war's !?

Lamzin - Nikodem: 1 - 0. Ein schöner Einschlag auf b7 in die beengte Stellung von Schwarz brachte die Entscheidung. Toepfer - Brakelmann: 1 - 0. Ralf machte seinen ersten vollen Punkt; Druck auf e6 und ein beherztes g4 und es blieben nur Schummelversuche für Schwarz. In Gruppe 2 trennen sich Keane - Kobras unentschieden und die Partie Vexler - Kreisz endete mit dem dritten Sieg von Werner, also Vexler - Kreisz: 0 - 1.

01.10.2014: Keine Entscheidung !

Gruppe 1: Lamzin - Timm: ½ - ½, Reimann - Toepfer: 1 - 0, Bartels - Klinkow: 0 - 1 (kampflos). Gruppe 2: Kobras - Vexler: 1 - 0. Mit 3 Sekunden Restzeit kam Victor in die 1. Zeitkontrolle; er hatte aber zwei verbundene Freibauern, trotzdem reichte es nicht. Norbert liess Ralf mit einem kräftigen Angriff keine Chance. Bob muss entscheiden, wie die nicht stattgefundene Partie Bartels - Klinkow zu werten ist: 0 - 1 oder -/+. In Gruppe 2 gewann Karlheinz sicher gegen Vexler.

24.09.2014: Die Entscheidung ?

Norbert verliert gegen Viktor in 14 Zügen; Nobert hat wohl etwas übersehen, Also Reimann - Lamzin: 0 - 1. In der Partie Schmeichel - Brakelmann: ½ - ½ war nichts los, aber in der Partie Toepfer - Bartels ging es richtig zur Sache, Frühes komplexes Mittelspiel, was sich dann aber zu einem Remis auflöste.In Gruppe 2 endete die Partie Vexler - Keane mit einem Sieg von Patrick. Damit hat revanchierte er sich für die Niederlage aus der letzten Woche. Mit dem Sieg gegen Norbert hat Viktor einen grossen Schritt in Richtung Titelverteidigung gemacht, aber er muss ja noch gegen Jürgen und Uli spielen !

17.09.2014: Kampfbetonte, angriffslustige Spiele !

In Gruppe 1 gab es folgende Ergebnisse: Nikodem gewinnt gegen Toepfer, Brakelmann verliert gegen Timm, Dittmann gewinnt gegen Bartels. In Gruppe 2 fand ein Spiel statt: Jarke - Vexler: 0 - 1. In dem Spiel wurde die weisse Dame von Läufer und Turm angegriffen und flüchtete. Richtig wäre gewesen, den angreifenden Turm mit dem Springer zu schlagen und damit gleichzeitig die gegnerische Dame anzugreifen !! Das wäre ein Turm umsonst. In der Hitze des Gefechts sah Weiss das nicht ...

15.09.2014: Ergebnisse vom 09.09.2014

Etwas verspätet, aber noch vor der nächsten Runde: Aus Gruppe 1 sind folgende Ergebnisse gemeldet: Nikodem - Reimann: 0 - 1, Bartels - Schmeichel: ½ - ½, Timm - Dittmann : ½ - ½. Gruppe 2: Keane - Jarke: 0 - 1.

03.09.2014: Uli und Jürgen nur Remis

Ergebnisse Gruppe 1: Timm - Schmeichel: ½ - ½, Reimann - Brakelmann: 1 - 0, Bartels - Nikodem: ½ - ½, Toepfer - Klinkow: 0 - 1. Erste Niederlage für Ralf nach einer unendlichen Remisserie; gleichzeitig der 1. Sieg für Alexander. In Gruppe 2 trennen sich Patrick und Karlheinz unentschieden. Und Werner ? Werner gewinnt, nachdem sein Gegner die Partie im 4.(!) Zug versemmelt hat.

27.08.2014: Ergebnisse VM2014

In Gruppe 2 siegt Werner wieder: Aus der Verteidigung heraus einen starken Angriff gegen Patrick hervorgezaubert. Gruppe 1: Timm - Klinkow: 1 - 0, Reimann - Bartels: 1- 0, Nikodem - Schmeichel: ½ - ½; alles in etwa erwartet. Norbert ist weiterhin verlustpunktfrei.

20.08.2014: Werner siegt fulminant !

In Gruppe 2 siegt Werner mit starkem Mattangriff: Kobras - Kreisz: 0 - 1. In Gruppe 1 erreicht Ralf gegen Uli in einer sehr wuseligen Partie ein Remis durch Dauerschach: Timm - Toepfer: ½ - ½. Partie Ditmman - Reimann endet mit einem Sieg von Norbert, also Dittmann - Reimann: 0 - 1. Eine dynamische Partie: Weiss hatte bei fast noch vollem Brett schon einen Bauern auf der 7. Reihe, beide Könige standen sehr luftig, aber Schwarz siegte. Partie Nikodem - Klinkow: 1 - 0. Jürgen spielte gewohnt positionell und nach d5 kam er in Vorteil und bald hatte er zwei Bauern mehr.

13.08.2014: Victor gewinnt wieder

Aber jetzt greifen Norbert, Uli und Jürgen ins Turnier ein. Jürgen spielte (nur) Remis, während Norbert gegen Uli gewann. Uli hatte alle Kräfte auf die Damenseite gezogen, auch den Turm von der f-Linie. Der verbleibende Springer wurde von einem Bauern auf der g-Linie verjagt; der König hatte niemand mehr zur Verteidigung: Das ging nicht gut. In der Partie Kobras - Jarke in der Gruppe 2 wurde Weiss überspielt, musste die Qualität geben und stand super beengt. Weiss gab bald auf.

06.08.2014: Alles normal !

Alles normal bei der VM2014: Victor gewinnt, Werner verliert.

29.07.2014: Thorger und Werner

Thorger gewinnt in Gruppe 1 zum zweiten Mal und Werner verliert in Gruppe 2 zum dritten Mal. Ist das normal ? Normal ist, dass Viktor gewinnt; hat jetzt 2½ aus 3 Partien.

22.07.2014: VM2014: 3 Partien wurden gespielt.

Bob berichtet:"Peter und Alexander haben über 60 Züge gespielt und gekämpft, bis nur noch Könige auf dem Brett waren. Victor hat einen sehr schönen Angriff gespielt, mit Läuferopfer um seine Türme auf die dritte Reihe eindringen zu lassen, mit einem unhaltbaren Randbauer als Belohnung."

16.07.2014: Drei weitere Ergebnisse

Dabei ist das Ergebnis Schmeichel - Dittmann mit 0 zu 1 schon eine Überraschung !

09.07.2014: VM2014 gestartet.

Trotz des WM-Fussballspiels Brasilien - Deutschland fanden 2 Partien statt, die mit kleinen Überraschungen endeten (siehe Tabellen).

05.07.2014: VM2014

Gruppe 1 besteht aus 10 Spielern; Gruppe 2 nur aus 5 Spieler. Deshalb spielt Gruppe 2 eine Doppelrunde. Das ist hier dargestellt als Gruppe 2a bzw. Gruppe 3.

29.06.2014: Auf zur Vereinsmeisterschaft 2014 !

Bob hat die Gruppen 1 und 2 festgelegt; kommenden Dienstag können noch leichte Verschiebungen oder Zugänge kommen.

21.06.2014: Geschafft !

Mit 1½ - Brettpunkten Vorsprung vor Wilhelmsburg 2 sichert sich Wedel 2 den Klassenerhalt ! Wedel 1 belegt in der Schlusstabelle den 5. Platz.

19.06.2014: Lurup - Wedel 2: 5½ zu 2½

Wie erwartet, endete das Saisonende mit einer Niederlage beim Tabellenzweiten. Nun muss bis Sonnabend auf die Ergebnisse der ausstehenden Partien von Wilhelmsburg 2 und Fischbek 4 gewartet werden. Erst dann stehen die Absteiger fest.

06.06.2014: Saisonende für Wedel 1

Wedel 1 beschliesst mit einem 4½ zu 3½ - Heimsieg gegen St. Pauli 7 die HMM 2014. 3 Ersatzleute wurden im letzten Spiel eingesezt; sie erzielten beachtliche 50%. Die Mannschaft belegt z. Zt. den 5. Platz, kann aber noch auf den 6. Platz abschrutschen. Gestartet ist sie als DWZ-Zweitbeste Mannschaft. Ein Sieg aus den drei Spielen, die unentschieden endeten und es hätte besser ausgesehen.

16.05.2014: Wedel 1 in Wilhelmsburg

Unsere erste Mannschaft verliert (knapp ?) auswärts beim Tabellenführer Wilhelmsburg 1 mit 4½ zu 3½. Jürgen und Jan gewinnen, wie so oft; Alexander und Martin spielen Remis und Norbert, Uli und Wolfgang verlieren.

15.05.2014: Lezte Change genutzt !

Mit einem 5 zu 3 Heimsieg gegen Wilhelmsburg 2 wahrte Wedel 2 die letzte Chance auf den Klassenerhalt. Nur einer der sieben Wedeler Spieler verlor, einer fehlte. Nun muss man auf die Hilfe anderer Mannschaften hoffen, denn gegen Lurup im letzten Spiel ist wohl wenig zu holen.

02.04.2014: Zusammen 8 zu 8

Aber: Wedel 2 verlor zuhause gegen Eidelstedt 3 mit 3½ zu 4½ und Wedel 1 gewann auswä:rts mit nur 7 Mann gegen Barmbek 2 mit 4½ zu 3½. Ralf berichtet vom Mannschaftskampf der 1. Mannschaft: "Aufgrund der dünnen Spielerdecke sowie des zeitgleich stattfindenden Spiels der zweiten Mannschaft, konnten wir gegen Barmbek leider nur zu siebt antreten. Deshalb war „kämpfen“ angesagt, was aber ausgerechnet den Mannschaftsführer nicht davon abhielt als erster ins Remis einzuwilligen. Diesmal allerdings in einer Stellung in der er sich nicht zurecht fand und wohl eher schlechter stand. Kurz darauf wickelte auch Norbert ins Remis ab. Ein kleiner Blick auf die noch laufenden fünf Partien gab Anlass zur Hoffnung. Alexander und Jürgen hatte eine Figur mehr, Uli stand gut und setzt seinen Gegner stark unter Druck, Wolfgang und Victors Partien sahen ziemlich ausgeglichen aus. Leider fand Alexander dann einen der sehr wenigen Verlustzüge und musste zunächst seine Figur und anschließend ein gefühltes halbes Dutzend Landwirte abgeben. Er spielte zwar noch lange, aber eben auch lange für eine längst verlorene Sache. Shit happens. Jürgen ließ nichts mehr anbrennen und verwandelte seine Mehrfigur in einen sicheren Sieg. Anschließend sammelte Wolfgang mit einer kleinen Kombination einen Turm ein und gewann. Uli bastelte an einem originellen Mattbild, dass schließlich tatsächlich aufs Brett kam und uns den vierten Brettpunkt sicherte. Wenig überraschend lief nun nur noch die Partie am ersten Brett. Bei knapper Bedenkzeit für beide Spieler nahm Victor ganz gegen seine Gewohnheit ein Remisangebot an und tütete damit den Sieg ein. Halleluja, wir können doch noch gewinnen ;-)".

31.03.2014: Wedel 1 - HSK 12: 4 : 4

Ralf berichtet: "In einer spannenden, teilweise dramatischen, Begegnung trennten wir uns gegen HSK 12 mit einem leistungsgerechten 4:4. Es lief sich gut an für uns. Alexander gewann eine remisliches Endspiel, Peter und Norbert schlossen relativ früh Frieden und Ralf stand klar auf Gewinn. Dann allerdings der Rückschlag. Zunächst verdaddelte Ralf seine Partie zum Remis. Statt einfach die Mehrfigur mitzunehmen, entschloss er sich in einem akutem Anfall von Schachblindheit die Qualität nicht zurück zu verlieren und willigte danach bei knapper Bedenkzeit ins Remis ein. Anschließend lief bei Uli irgend etwas schief und seine leicht bessere Position verwandelte sich zunächst in ein schlechteres und dann in ein verlorenes Endspiel. Das Remisangebot seines Gegenübers lehnte Bob zunächst ab, schlug dann aber selbst 3 bis 4 Züge später selbiges vor. Als dann auch noch bei Wolfgang die Klappe aufgrund von Zeitüberschreitung fiel, sah es sehr düster für uns aus. Beim Stand von 3 - 4 und einer Remisstellung bei Victor auf dem Brett hatte zumindest ich keine Hoffnung mehr, zumal Victors Gegner in einem Turmendspiel mit jeweils 4 Bauern einen entfernten Freibauern hatte. Dieser lief allerdings zu stürmisch auf die 7 Reihe vor und wurde von seinem eigenen Turm (auf a8) eher suboptimal unterstützt. Was folgte war eine Zeitnotschlacht, in der Victor zunächst den entfernten Freibauern kassierte und dann selbst seine Bauern vordrückte. Gegen 24:00 Uhr fiel dann das Blättchen seines Gegners, während er selbst noch komfortable ein bis zwei Minuten auf der Uhr hatte. Mit dem dritten Mannschaftsremis in Folge finden wir uns im Mittelfeld der Bezirksliga B wieder, die in diesem Jahr sehr ausgeglichen besetzt ist, wie ein Blick auf die Tabelle nach der 5. Runde (http://www.hamburger-schachverband.de/hmm2014/runde5/ab.htm) zeigt. Den ersten und siebten der Tabelle trennen gerade mal 2,5 Brettpunkte, wenn auch immerhin 4 Mannschaftspunkte. "

02.03.2014:Das nächste Remis

Unsere 1. Mannschaft schaffte mit 7 Mann auswärts ein Remis gegen Diagonale 2. Wo war der achte Mann ? Dienstag abend war die Mannschaft noch komplett. Achtung: Frühling ! In unserem Garten habe ich heute den ersten Star gesichtet, drei Wochen früher als normal.

20.02.2014: Und der erste Sieg !

Wedel 2 besiegte zu Hause die Mannschaft HSK 17 mit 5½ zu 2½. Endlich gelang einmal ein Sieg gegen eine DWZ-gleichstarke Mannschaft. Allerdings trat der Gegner nur mit 7 Mann an.

Der erste Punkt !

Wedel 2 errang auswärts bei SW Harburg 2 ein 4 zu 4. Das ist der erste Punkt für die Mannschaft im dritten Spiel. Jan hat bisher 2 aus 3 erreicht und war auch in der ersten Mannschaft erfolgreich eingesetzt.

Wedel 1 hat gespielt

Ralf berichtet: "The hardest game to win is a won game." (E. Lasker) Als ich um etwa 22:00 Uhr meine Runde machte, war ich noch ziemlich optimistisch, dass wir die Begegnung gegen Blankenese 2 gewinnen würdem. Okay, Uli und Victor machten remis, aber dafür sah es an den anderen Brettern überwiegend freundlich aus. Wolfgang, Jürgen, Norbert und Ralf standen besser, Alexander ausgeglichen und nur um Bob musste ich mir ernsthaft Sorgen machen. Zwei Stunden später hatte mich die Realität dann aber eingeholt. Ralf verdaddelte im Gefühl des sicheren Sieges einen seiner beiden verbundenen Freibauern und das auch noch so "unglücklich" [vulgo: dämlich] , dass ein gegnerischer Turm auf der zweiten Reihe landetet und im Verbund mit dem Turm auf der f-Linie schön auf die kurze Rochade-Stellung zielte. Man einigte sich auf Remis, bevor noch etwas schlimmeres passierte. Norbert nahm für drei Freibauern eine Schwächung seiner Rochade-Stellung in Kauf, was zunächst nach einem guten Geschäft aussah. Dummerweise standen auf einmal alle schwarzen Schwerfiguren richtig, sammelten einen Bauern wieder ein und auch der zweite wäre nur noch eine Frage der Zeit gewesen. Remis. Alexanders Gegner demonstrierte die überlegenheit des Läuferpaars im Endspiel gegen L+S. So verbuchte ich eine Null auf unserem Konto, das aber umgehend von Wolfgang wieder ausgeglichen wurde. Besser noch: Jürgen brauchte uns mit 4:3 in Führung, so dass Bob nur noch Remis spielen musste, was die Stellung auf dem Brett aber leider nicht hergab. Bob kämpfte noch bis zum bitteren, aber leider unvermeidlichen, Ende.

24.01.2014: Volle Woche !

Nachdem Wedel 2 in einer Woche zwei Spiele verloren hatte, verlor auch Wedel 1 in Harburg. MF Ralf berichtet:"Es wär so schön gewesen... es hat nicht sollen sein. In einem engen Match zweier gleichstarker Mannschaften hatten die Harburger das bessere Ende für sich. Dabei lief es sich gut an. Norbert überspielte seinen Gegner, dank freundlicher Unterstützung desselben, bereits in der Eröffnung und sicherte somit früh die 1-0 Führung. Der Gegentreffer ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Alexander war aus der Eröffnung mit Minusbauern und Minusstellung herausgekommen. Im Endspiel lief er zu allem Überfluss auch noch in eine Springergabel. Das war es dann. Nach diesem flotten Auftakt verflachte das Match etwas, sprich: Jürgen, Ralf und Wolfgang (in dieser zeitlichen Reihenfolge) teilten die Punkte mit ihren Gegnern. Zu diesem Zeitpunkt stand Uli verdächtig, aber Jan und Bob auf Gewinn. Jan, der dankenswerterweise sehr kurzfristig als Ersatz für Victor eingesprungen war, wiederlegte mit umsichtigen Spiel das Figurenopfer seines Gegners und brachte uns in Führung. Den erneuten Ausgleichstreffer musste dann Uli einstecken, womit alles an der Partie von Bob abhing. Mit Turm, zwei Springern und ein bis zwei Mehrbauern für die Dame sah es erfreulich für uns aus. Nach überstandener Zeitkontrolle investierte Bob viel Zeit, um den richtigen Plan zu finden. Ein glasklarer Weg existierte aber wohl nicht und so ging die Zeit langsam aber sicher ins Land. Bei immer noch gewonnener Stellung überschritt Bob dann irgendwann die Zeit, womit leider auch das Match verloren ging. Better luck next time, wie die Franzosen sagen. In der Bezirksliga B scheint mir in dieser Saison sowieso jede Mannschaft jede andere schlagen zu können."

08.01.2014: Wedel 1 siegt.

Ralf berichtet:"In einer kuriosen Begegnung konnten wir uns denkbar knapp mit 4,5 zu 3,5 gegen Pinneberg III durchsetzen. In 2014 scheint alles anders zu werden oder hätte jemand vor den Partien ernsthaft daran geglaubt, dass Wolfgang und Victor durch Zeitüberschreitung ihrer Gegner gewinnen, Norbert einfach mal so eine Figur einstellt und Alexander ein Endspiel verliert? Wahrscheinlich waren alle beteiligten Spieler noch im Sylvestermodus. Anders kann ich mir den Verlauf des Mannschaftskampfes nicht erklären. Es begann noch relativ normal. Jürgen, der seine erste Turnierpartie seit April 2013 spielte, steuerte ein ungefährdetes Remis bei. Bob, noch ganz auf Stadtliganiveau eingestellt, freute sich mit den schwarzen Steinen eine nahezu forcierte Remisabwicklung aus der Eröffnung heraus gefunden zu haben (bevor er merkte das sein Gegner etwa 200 DWZ leichter war) und Ralf brachte ein verfehltes Springeropfer für zwei Bauern, das seine Stellungsbewertung von +1,5 auf minus Null Komma irgendwas sinken ließ. Drei Remis, noch nichts los. Aber dann gelang es dem Pinneberger Spieler unseren Endspielvirtouosen Alexander im Endspiel zu bezwingen (Chapeau!). Wolfgang war es, glaube ich, vorbehalten den ersten ganzen Punkt für uns einzusacken, nachdem sein Gegner in komplexer Stellung und mit einer Minusqualität plötzlich einen Turm wegstellte. Zwar wurde noch etwas weitergespielt, aber die Uhr bereitete der Partie dann doch ein Ende. Ebenfalls durch Zeitüberschreitung seines Gegners konnte ausgerechnet der andere unser zwei Zeitnotexperten, Victor, gewinnen, in allerdings auch schon deutlich besserer Stellung. Norbert wollte viel, gab sich mit einer wohl ausgeglichenen Stellung nicht zufrieden, stellte seinen Turm von der freien a-Linie auf das eher suboptimale Feld b6, verlor irgendwann die Qualität und beraubte sich mit einem Figureneinsteller selbst jeglicher Remischancen. Gott sei Dank ließen sich die Pinneberger nicht lumpen und gaben das Geschenk umgehend zurück. An Brett 2 in (ziemlich) ausgeglichener Stellung patzte Ulis Gegner im Endspiel einen Bauern und damit die Partie weg. Möge das Glück weiterhin mit uns sein;-) "

08.01.2014: Endlich alle Daten der SM2014

Wie im Vorjahr wurde Victor Wedeler Stadtmeister. Sehr schade war die geringe Beteiligung.