Jahr 2012

21.12.2012:Und zum Schluss die inoffizielle DWZ-Auswertung.

Für Wedeler Spieler ist die Auswertung der Vereinsmeisterschaft aber noch nicht berücksichtigt.

Allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

und

am 8.1.2013 startet die HMM2013 mit der Partie Wedel 1 - Eidelstedt.

  

19.12.2012: Groβe und kleine Überraschung !

Groβe Überraschung: Retzlaff gewinnt gegen Lamzin ! Kleine Überraschung: Schmeichel und Scheinpflug spielen Remis ! Endergebnis: 1. Lamzin, 2. Retzlaff, 3. Reimann. Ratingpreise an Klinkow und Scheinpflug. Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger !

13.12.2012: Letzte Runde !

Wolfgang Retzlaff kann aus eigener Kraft den 2. Platz schaffen. Dazu muss er allerdings wahrscheinlich auf einen Victor treffen, der schon in Weihnachtsstimmung ist. Aber keiner weiβ was kommt !

12.12.2012: Victor schafft das Double !

Herzlichen Glückwunsch an Victor, der vorzeitig die Stadtmeisterschaft gewann durch einen Schwarzsieg gegen Wolfgang Schmeichel. In der letzten Runde geht es nun um die Platzierungen. Wieder ganz vorne dabei: Wolfgang Retzlaff mit 4½ aus 6.

06.11.2012: Vom Nikolaus: Paarungen der 6. Runde

Ergebnisse der 5. Runde und die Rangliste nach der 5. Runde natürlich auch. Victor gewann auch gegen Norbert und ist mit 1½ Punkten Vorsprung wohl nicht mehr zu stoppen. A C H T U N G !!! Paarung Toepfer - Retzlaff findet nicht statt, da Toepfer nicht kann.

29.11.2012: Paarungen 5. Runde sind da !

Nun hat Norbert die Chance gegen Victor Revanche zu nehmen für die Niederlage bei der Vereinsmeisterschaft.

28.11.2012: Ergebnisse 4. Runde

Werner stürmte gegen Ralf, aber der Angriff schlug nicht durch und plötzlich stand sein Turm auf h3 im Abseits und er musste um das Remis kämpfen. Jan stürmte verspätet in den Saal und wenig später war er als Weisser schon auf der 7. Reihe. Sah gut aus, reichte aber nicht. Alexander sah lange gut aus gegen Victor. Als der jedoch auf der Damenseite angriff, fiel dann der Bauer auf e4. Rechtzeitiges f3 hätte wohl geholfen. Merke: Als Kiebitz sieht man alles ! Manches davon ist auch richtig.

27.11.2012: Auswertung Vereinsmeisterschaft 2012 liegt vor !

Im Menü unter dem Punkt "Links" ist die neue DWZ-Liste zu sehen.

23.11.2012: Ergebnisse 3. Runde, Paarungen 4. Runde, Rangliste

Die Ergebnisse waren etwa im erwarteten Rahmen. In der 4. Runde wird Wolfgang Schmeichel fehlen ! Uli wird Patrick noch informieren.

19.11.2012: Paarungen 3. Runde

Victor siegt in der Nachholpartie der 2. Runde gegen Jan und Werner muss in der 3. Runde mit Schwarz gegen Victor spielen. Eine Rangliste liegt auch vor.

14.11.2012: Ergebnisse 2. Runde

Werner gewinnt durch Zü, nachdem er mutig einen Springer für eine geöffnete Rochade geopfert hat. Ich sah aber keine Chance für eine Kompensation, aber letztendlich hatte er recht. Ralf hatte eine interessante Partie gegen Alexander und hätte den Kampf mit einem Donnerschlag beenden können. Das hat er aber erst zu Hause gesehen. Victor spielt am Donnerstag oder Freitag seine Partie nach. Dann folgt die neue Auslosung.

12.11.2012: Stadtmeisterschaft: Paarungen der 2. Runde

Es hat mit der neuen Paarungsliste so lange gedauert, da noch eine Partie nachzuspielen war. Diese Partie kam dann doch nicht zustande ! Schade ! In der 2. Runde wird Victor seine Partie nachspielen. Hoffentlich klappt das besser !

24.10.2012: Wir sind Meister !

Genauer: Victor ist Meister, nachdem er Jan gestern in einer ca. 2-stündigen Partie besiegte. Herzlichen Glückwunsch ! In Gruppe 2 siegte Jürgen gegen Patrick, nachdem er wieder eine wunderbare suboptimale Eröffnung gespielt hatte. Aber am Ende war Patrick zu hastig und liess sich überlisten. Damit ist die Vereinsmeisterschaft 2012 beendet. Auf zur Stadtmeisterschaft ! Dort fehlen noch reichlich Anmeldungen ! Also runter vom Sofa und am Dienstag, den 6.11 im Spiellokal anmelden.

18.10.2012: Victor steuert auf neue Meisterschaft zu !

Durch den Erfolg über Norbert ist der Weg wohl frei für ihn, aber man weiss ja nie ! In Gruppe 2 revanchiert Patrick sich für die Niederlage in der 1. Runde und gewinnt gegen Werner.

10.10.2012: Victor hat zugeschlagen !

Natürlich nicht zugeschlagen, sondern seine Partie gegen Wolfgang Schmeichel gewonnen. Aber die wohl entscheidende Partie gegen Norbert steht noch aus.

27.09.2012: Vereins- und Stadtmeisterschaft

In Gruppe 2 ist Friedrich Möhl vom Turnier zurückgetreten. Es wurde dann beschlossen, in der Gruppe 2 eine Doppelrunde zu spielen. Das wird jetzt dargestellt als Gruppe 2 und Gruppe 3. Es fehlen noch Ergebnisse. In der Gruppe 1 gewann Peter Brakelmann gegen Wolfgang Schmeichel wegen ZÜ. Die ersten Anmeldungen für die Stadtmeisterschaft liegen vor !!

21.09.2012: ---> Anmeldung zur Stadtmeisterschaft 2012 ist ab sofort möglich <--

Anmeldung zur 39. Offenen Stadtmeisterschaft von Wedel ist ab sofort möglich. Die Ausschreibung ist unter dem Menüpunkt "Stadtmeisterschaft" zu finden. Zu beachten ist der neue Spielort und Spieltag ist nun der Dienstag !!!. Dort können wir auch weiterhin eine Bewirtung anbieten.

05.09.2012: Norbert im Glück !

Mit einem Bauern mehr, aber in gedrückter Stellung bot Norbert mit Schwarz Alexander Remis an, welcher das sofort annahm. Die anschliessende Analyse zeigte, dass Norbert in wenigen Zügen auf Verlust stehen würde. Aber Alexander war wohl froh über das Remis. Also Klinkow - Reimann: ½ - ½. In einer weiteren Partie in Gruppe 1 verlor Jan im Endspiel gegen einen "wild" hüpfenden Springer einen Bauern und gab dann richtigerweise auf. Also Brakelmann - Bartels: 1 - 0. In Gruppe 2 sicherte sich Patrick den Gruppensieg mit einem Sieg gegen Guenter Loeschmann.

29.08.2012: VM2012 geht weiter mit 3 Partien

In Gruppe 1 gewinnt Alexander Klinkow gegen Wolfgang Schmeichel und hat mit 2½ aus 4 gute Aussichten unter die ersten Drei zu kommen. In Gruppe 2 gewinnt Patrick Keane gegen Friedrich Möhl und Jürgen Jürs gewinnt gegen Guenter Loeschmann, nachdem er mit den weissen Steinen die Eröffnung suboptimal gestaltet hatte. Patrick hat beste Aussichten auf den 1. Platz in der Gruppe 2.

22.08.2012: Norbert gibt einen halben Punkt ab !

In der Partie gegen Wolfgang Schmeichel kam Norbert Reimann über ein Remis nicht hinaus; Victor wird es freuen. In Gruppe 2 verliert Kreisz gegen Loeschmann; schon wieder ein überraschender Punktverlust von Werner.

15.08.2012: Kleinere Überraschungen bei der VM2012

In Gruppe 1 verliert Brakelmann gegen Klinkow und Bartels und Schmeichel trennen sich remis. In Gruppe 2 verliert überraschend Kreisz gegen Schwarz.

08.08.2012: Brakelmann gestoppt.

Peter verlor in einer sehr positionell gespielten Partie gegen Norbert, der die VM2012 perfekt mit 2 aus 2 beginnt. Aber Victor wartet schon !

02.08.2012: VM2012 geht weiter ...

Weitere Überraschungen hat es nicht gegeben. Ergebnisliste ist nun vorhanden,

12.07.2012: Start der VM2012 mit ...

... einer dicken Überraschung, denn Peter Brakelmann besiegte Victor Lamzin, den amtierenden Vereinsmeister ! In Zeitnot hatte Victor fehlgegriffen. Weiterhin verlor Möhl gegen Herrn Schwarz. Mehr tat sich noch nicht. Gruppeneinteilung steht noch nicht fest. Lag es an der Urlaubszeit oder der späten Ausschreibung ?

30.06.2012: Anmeldung Vereinsmeisterschaft 2012.

Am 10.07.2012 beginnt die Vereinsmeisterschaft 2012. Ich wollte eine Online-Anmeldung machen, aber Hansenet/Alice hat etwas dagegen, d.h. Störung bei Hansenet; man baut wieder etwas um. Vielleicht klappt es ja zur Stadtmeisterschaft. Also Uli anrufen oder am kommenden Dienstag vorbeikommen.

20.06.2012: Umzug vollbracht !

Gestern hatten wir unseren 1. Spielabend im neuen Domizil und es fühlte sich gut an ! Heute hat unser Verein Geburtstag: 38 Jahre wird er alt.

12.06.2012: Wedel 2 siegt gegen Fischbek hoch mit 7 zu 1.

Fischbek trat nur mit 6 Spielern an; kein Wedeler Spieler verlor. Nun ist die Saision endgültig beendet und der Umzug kann beginnen.

Achtung ! Am Montag, den 18.6.2012 ist letzter Spieltag / Umzugstag und am Dienstag, den 19.6.2012 ist 1. Spieltag in der neuen Spielstätte !! Spieltag ist ab jetzt der Dienstag !!!

06.06.2012: Stadtliga ! Wir kommen !

Wedel 1 ist seit heute uneinholbar der beste Zweitplatzierte in der Bezirksliga und steigt deshalb in die Stadtliga auf !

05.06.2012: Drei Ereignisse !

Wedel 1 gewann gestern gegen Pinneberg mit 5½ zu 2½, wobei nur Bernd verlor. Saison ist beendet, Pinneberg 3 steigt ab und Norbert ist der einzige Spieler ohne Niederlage ! Heute spielt Bille SC 3 gegen Barmbek 2 und es entscheidet sich, wer als beste zweitplatzierte Bezirksliga-Mannschaft in die Stadtliga aufsteigt. Barmbek muss siegen, sonst steigt unsere 1. Mannschaft auf !

Am kommenden Wochenende ist wieder Hafenfest ! Unser Stand wird am Sonntag, den 10. Juni auf der Vereinsmeile aufgebaut; Er wird sich in der Parnassstrasse, Ecke Schulauer Hafen vor dem Nachbarhaus des Schulauer Fährhauses befinden. Kommt zahlreich, damit der Stand immer gefüllt und damit attraktiv wirkt. Der Verein sorgt für Getränke.

Wir haben den Umzugstermin auf Grund der Ferien im "Mittendrin" (Friedrich Eggers Strasse 77 - 79) auf Montag 18. Juni / Dienstag 19. Juni 2012 gelegt. Wir ziehen also am Montag, den 18. Juni 2012 aus der Christuskirche aus und am Dienstag, den 19. Juni 2012 ist unser erster Spieltag im neuen Domizil ! Spieltag ist ab jetzt ja der Dienstag !!! Bitte kommt zahlreich, um die neuen Räume kennenzulernen und am Blitzturnier anlässlich des Einzuges teilzunehmen. Getränke natürlich wieder frei !

31.05.2012: Nachtrag: Bericht von Ralf !

In der letzten Runde der HMM 2012 erreichten wir gegen SW Harburg einen 4,5-3,5 Auswärtssieg, der uns den zweiten Platz in der Bezirksliga B sicherte. Dabei war es mehr als hilfreich, dass Harburg zwei Bretter kampflos abgab. Uli und Jürgen fuhren zwei sichere Remisen nach Hause, während Bob und Ralf ziemlich unter die Räder kamen und klar verloren. Bernd verspielte seine gute Position und machte gerade noch so rechtzeitig remis, bevor ihm eine Leichtfigur abhanden gekommen wäre. So war es unserem Ersatzspieler Werner vorbehalten, den einzigen vollen Punkt für uns auf dem Brett zu erkämpfen. Wenn es ganz dumm läuft, könnten wir sogar noch als bester Staffelzweiter aufsteigen. (siehe Tabellenübersicht beim Hamburger Schachverband) Hamburger Schachverband.

26.05.2012: Dank an die Post, denn ...

... sie hat die von Blankenese eingesteckte Spielkarte an die richtige Adresse befördert. Das Ergebnis: Blankenese 2 gegen Wedel 2 lautet 4½ zu 3½. Damit ist Blankenese 2 endgültig aufgestiegen. Herzlichen Glückwunsch ! Auf Wedeler Seite spielt Wolfgang Schmeichel eine starke Saison mit 6 aus 7.

25.05.2012: Das perlt ! ...

... würde Dittsche sagen. Mit 4½ zu 3½ gewann unsere 1. Mannschaft bei SW Harburg, wobei die Gastgeber nur mit 6 Mann antraten. Werner an Brett 8 konnte erstmalig siegen. Die Mannschaft von St. Pauli 4 ist aber mit 2 Mannschafts- und 6 Brettpunkten mehr vor dem letzten Spiel wohl uneinholbar vorn. Es soll aber der beste Zweitplazierte aus den vier Bezirksligen auch aufsteigen ? Das Ergebnis vom Mannschaftskampf Blankenese 2 gegen Wedel 2 ist im Netz noch nicht bekannt, weil wohl beide Mannschaften noch mit Spielkarten arbeiten, also nicht über das Internet zeitnah melden. So etwas gibt es auch noch, das perlt nicht !

28.04.2012: Noch ein Sieg !

Unsere erste Mannschaft gewann bei HSK 11 mit 5 : 3, was zwischenzeitlich den 1. Platz bedeutet. Aber St. Pauli spielt am 10.5 bei Diagonale 2 und wird dann wohl wieder die Tabellenspitze übernehmen..

24.04.2012: Kantersieg !

Mit einem deutlichen 6½ zu 1½ siegte Wedel 2 zu Hause gegen Königsspringer 7. Bei einem DWZ-Verhältnis von 1591 zu 1393 kann man es (fast) erwarten. In der nächsten Runde geht es zum Tabellenführer Blankenese, der gegen Königsspringer 7 mit 8 zu 0 gewann !

11.04.2012: Wolfgang Schmidt ist gestorben !

Wir werden ihn immer in Erinnerung behalten, als freundlichen Menschen und starken Schachspieler, der auch im hohen Alter noch eine DWZ-Zahl von fast 1900 hatte. Wolfgang hat sehr lange beim HSK gespielt, deshalb hier ein Verweis auf die Würdigung vom HSK: Würdigung Wolfgang Schmidt

04.04.2012: Jetzt läuft es !

Bei der 8. Mannschaft von St. Pauli gewann Wedel 2 mit 6 zu 2. Keiner der Spieler verlor, wobei Peter Brakelmann auch im 7. Einsatz für Wedel 2 und Wedel 1 mit den weissen Steinen spielen konnte. Ein kleiner Rekord !

03.04.2012: Wedel 1 - SKJE 4: 5 - 3

Ralf berichtet: "Meine Theorie, dass Schach ein Glücksspiel ist, wurde in einigen Partien zwischen Wedel und SKJE 4 empirisch bestätigt; insbesondere an den Brettern 5 und 7. Aber der Reihe nach. Norbert remisierte für seine Verhältnisse ungewöhnlich früh, waren doch erst so um und bei 15 Züge gespielt. Was soll's, man kann nicht immer fighten. An allen anderen Brettern wurde mit offenem Visier gespielt und so dauerte es lange, lange Zeit bis die ersten weiteren Ergebnisse eintrudelten. Peter erspielte eine souveränen Sieg an Brett 8. Patrick an Brett 7 war dann der erste der meine Glücksspiel-Theorie bestätigte. Aus der Eröffnng war er mit zwei Minusbauern und zertrümmerter Königsstellung herausgekommen, ohne auch nur den Ansatz von Gegenspiel zu haben. Ich weiß leider nicht wie es passiert ist, aber sein Gegner fand den Ausknopf nicht und verspielte im Endspiel nicht nur seinen gesamten Vorteil, sondern fand sich plötzlich in einer Verluststellung wieder, in der er dann zu allem Überfluss auch noch seinen Turm wegpatzte. Das war echt Glück für uns, welches uns insofern treu blieb, als auch Ralf an Brett 5 seine verdächtige, wenn nicht verlorene Stellung, mit etwas Leben füllen konnte. Ein fehlerhafter Zug von Weiß ermöglichte dann einen vorteilhaften Damentausch (zu dem es wegen Aufgabe nicht mehr kam), nebst einen Sack voll Mehrbauern (so ca. 4 bis 5 Stück). Weniger glücklich agierte Bernd an Brett 6. Mag sein, dass er seine Stellung etwas überzog, vielleicht übersah er auch etwas, auf jeden Fall wurde er von seinem Gegner sehenswert ausgekontert und verlor. Tja, Glück ist halt keine Einbahnstraße. Wenn ich mich richtig erinnere, war es Uli der mit seinem Remis den 4 Brettpunkt sicherte. Jürgen war es vorbehalten den Siegtreffer für unsere Mannschaft zu erzielen. Die Partien an den Brettern 2 und 4 waren zugegebenermaßen dazu angetan, meine Glückspiel-Theorie zu widerlegen. Das Glück spielte hier nur eine untergeordnete Rolle. Gleiches kann auch von Brett 1 berichtet werden. Victors Königsindische Verteidigung wurde buchstäblich erstickt. In total verlorener Stellung überschritt Victor dann die Zeit. Summa sumarum, ein glücklicher Sieg für Wedel."

23.03.2012: Verloren ...

... hat Wedel 1, nämlich einen Punkt beim 4 : 4 im Auswärtsspiel bei Diagonale 2, obwohl unsere Mannschaft im Schnitt 150 DWZ-Punkte mehr hat. Vielleicht kann ein Bericht von Ralf das erklären ?

Ralf berichtet: "Ein 4:4 gegen Diagonale Harburg ist eigentlich ein Standardergebnis; allerdings gegen Diagonale 1, die inzwischen in anderen Sphären spielen. Gegen Diagonale 2 waren wir mit einem Plus von ca. 150 DWZ natürlich favorisiert. Aber manchmal kommt es eben anderes als man denkt. So hätte ich z.B. nicht gedacht, dass Jürgen in der Eröffnung eine Fehlkombination spielt, die ihm einen Läufer kostet. Auch hätte ich nicht gedacht, dass ich sehenden Auges eine für mich nachteilige Kombination zulasse. Aber der Reihe nach. Am Brett 1 trennte man sich in ausgeglichener Position früh und freundschaftlich. Norbert war kämpferisch gestimmt, lehnte ein Remisangebot in - wie ich meine - ausgeblichener Stellung ab und profitierte letztlich von einem übersehen seines Gegners (was dort genau passierte, habe ich nicht mitbekommen). Bravo; kämpfen lohnt sich! Bei Jürgen lohnte es sich nach seinem Einsteller zwar nicht mehr, aber Ralf nahm sich ein Beispiel an Norbert und spielte seine Krücke von Stellung (für T+2B bekam ich L+S sowie die schlechtere Stellung) weiter. Etwas glücklich ergab sich dann im Mittelspiel eine kleine Kombination, mit der ich 2 Springer für Turm+2Bauern zurückopfern konnte. Ein schnelles Remisangebot meines Gegners verhinderte dann schlimmeres für beide Seiten. Bob hatte die Eröffnung besser behandelt, eine Qualität gewonnen und recht schnell auch das Spiel (so soll es sein!). Alexander hatte irgendwie eine Figur verdaddelt und bekam diese nicht wieder, so dass er aufgab; wenn auch erst sehr spät. Hach ja, und dann war da noch Patrick, der sehr kämpferisch eingestellt war (gut so!). Er lehnte ein Remisangebot ab und kämpfte in einem Turmendspiel um den ganzen Punkt. Das ging leider insofern nach hinten los, als sein Gegner das Endspiel irgendwie sauberer spielte und letztlich gewann, weil Patrick seine Stellung überzog. Irgendwas vergessen? Nun hing alles am seidenen Faden, den Bernd in der Hand hielt. Schöne, interessante, taktische Position auf dem Brett. Zeitweise schien mir alles zu hängen und ich gebe zu, die Stellung nicht wirklich beurteilen zu können. Bernd kam besser klar und führte die Stellung zum Gewinn. Alles in allem ein leistungsgerechtes Unentschieden, was Diagonale 2 ehrt, uns aber eher nicht so."

20.03.2012:    3 zu 3 und 2 Bonuspunkte = Sieg

Wedel 2 gewann das Heimspiel gegen SK Marmstorf 3 mit 5 : 3, da der Gegner nur mit 6 Mann anreiste. Glück und Können führten dann zum Heimsieg. Nebenbei bemerkt: Die Wedeler Meldung hat die Ergebnisse von Scheinpflug und Vexler vertauscht !

24.02.2012: SW Harburg 3 - Wedel 2: 4½ - 3½

Eigentlich waren wir mit einer starken Mannschaft angereist. Aber fehlende Wettkampfpraxis bei Jason und Jürgen führten dann zu dem sehr enttäuschenden Ergebnis. Nun droht sogar der Abstieg ?

21.02.2012: 4 zu 4 und nicht 4 aus 4

Wedel 1 spielte gestern zu Hause gegen Fischbek 1 nur 4 : 4, wobei Uli zum ersten Mal verlor und seine Bilanz jetzt 3 aus 4 ist und nicht 4 aus 4. Ist damit das Thema Aufstieg erledigt ? Ebenfalls 4 : 4 spielte unsere zweite Mannschaft am 13.02.2012 zu Hause gegen HSK 17. Das war der erste Punkt und damit ist man auf dem drittletzten Platz, allerdings nur einen halben Brettpunkt vor Harburg. Am kommenden Donnerstag muss damit unsere zweite Mannschaft in Harburg gewinnen. Daumen drücken !

10.02.2012: Wedel 1 siegt bei Union Eimsbüttel mit 5 : 3.

Ralf berichtet: "Gegen Union Eimsbüttel 3 gerieten wir schnell in Rückstand, da Wolfgang kurzfristig absagen musste und es mir nicht gelang noch Ersatz zu besorgen. Norbert machte für seine Verhältnisse ungewöhnlich früh Remis und so war es Jürgen vorbehalten mit einer souveränen Leistung den Ausgleich herbeizuführen. Es folgte ein Unentscheiden von Bernd an Brett 8. Gegen M. Wahls sicher aller Ehren Wert ;-) Mit einer, nach eigener Aussagen, inkorrekten Kombination erzielte Robert den Führungstreffer. Die Freude währte allerdings nicht lange, da ich die Waffen strecken musste, nachdem ich im 20. Zug einen völlig verfehlten Springerrückzug wählte und als Folge davon einen Minusbauern für die schlechtere Stellung erhielt. Beim Zwischenstand von 3-3 begann die Zeitnotphase an den Brettern 1 und 2. Uli und Victor meisterten diese besser als ihre Gegner, die daraufhin kurz nach der ersten Zeitkontrolle die Uhren abstellten. Uli mit 3 aus 3 und Victor mit 2 aus 2 agieren an den ersten beiden Brettern bislang optimal, was uns Patzern an den hinteren Brettern das schöne Gefühl gibt, Tei einer guten Mannschaft zu sein. Mit nunmehr 5 Mannschaftspunkten mischen wir weiterhin oben mit. Am 20.02. empfangen wir Fischbek zur vierten Runde der HMM. Für mich heißt es bis dahin: Mund abputzen, nach vorne schauen und den Stonewall ein für allemal ad acta zu legen."

27.01.2012: Es steht 8 : 8, ...

wenn man die Ergebnisse unserer beiden Mannschaften addiert. Aber das darf man ja nicht. Aufgeteilt lauten die Ergebnisse: Wedel 1 - Lurup 1: 5½ - 2½ und Schachfreunde 5 - Wedel 2: 5½ - 2½., wobei die zweite Mannschaft nur mit 6 Mann antrat ! Was war der Grund ?

12.01.2012: HMM 2012 ist gestartet !

Ralf berichtet vom Kampf St. Pauli 4 - Wedel 1: "Erste Runde der HMM 2012 Bezirksliga B und gleich gegen die nominell stärkste Mannschaft. Na ja, dann wissen wir gleich wo wir stehen. Erwartungsgemäss sah es auch lange Zeit alles andere als gut für uns aus. Die genaue Chronologie der Ereignisse bekomme ich nicht mehr hin, aber es lief ungefähr so: Jan, der kurzfristig als Ersatz eingesprungen war wuselte sich nach nur zweitbester Eröffnungsbehandlung mit Minusqualle und Mehrbauern zum Remis. Bernd verliert im Drachen früh einen Zentralbauern, nachdem er den thematischen Bauernvorstoß d5 ohne hinreichende Vorbereitung durchführte. Er gab dann freiwillig die Qualität und schien sich damit auch Wuselchancen erarbeitet zu haben, aber sein Gegner spielt sehr umsichtig und lieβ ihm keinen Chancen mehr. Jürgen musste nach zwei sehr schönen und alles andere als offensichtlich Zügen seines Gegners eingestehen, dass der Versuch den Mehrbauern zu halten, nicht der richtige Weg war. Zumindest optisch sah es bei Norbert zwischenzeitlich gut aus. Die nachträgliche Kurzanalyse ergab, dass er auch irgendwann einen Bauern hätte gewinnen können. Nachdem er diese Möglichkeit ausließ verflachte die Partie zum Remis. Norberts Gegner fragte, wie der der Mannschaftskampf eigentlich stehe und ich antwortete, das St. Pauli klar auf der Gewinnerstraße ist. Beim Stande von 3:1 für St. Pauli sowie der Einschätzung das Alexander an Brett 8 auf Verlust steht (Qualität weniger, schlechtere Stellung), Bob an Brett 5 wohl nicht mehr als ein Remis hat und einzig Uli über realistische Gewinnchancen verfügte, war diese Einschätzung wohl auch nicht ganz falsch. Es wurde dann aber noch sehr spannend, mit wilden Zeitnotgefechten an den Brettern 1 und 5 sowie einer für mich überraschenden Wendung an Brett 8. Ich habe verpasst, wie es passierte, aber plötzlich war die Mehrqualle von Alexanders Gegner weg und es stand ein ausgeglichenes Läuferendspiel auf dem Brett, was schließlich auch Remis endete. An Brett 5 agierten beide Spieler in hochgradiger Zeitnot. Nachdem sich der Zeitnotnebel verzogen hatte, einigte man sich auf Remis. Nun stand es 4:2 für St. Pauli und die ersten beiden Bretter kämpften noch. Die lange Spielpause von Uli hat ihm anscheinend nicht geschadet. Er spielte sein Schach und dazu auch noch sehr gut. Im Mittelspiel einen Bauern gewonnen; Position langsam aber sicher immer mehr verbessert; nix mehr anbrennen lassen und gewonnen. Great! Victor kam direkt aus Brüssel, setzte sich ans Brett und spielte bis 0:00 Uhr (mindestens). Mit etwa 12 Zügen in 22 Sekunden schaffte er so eben gerade die erste Zeitkontrolle. Seine aktivere Position nutzend, irgend ne Taktik aus dem Nichts hervorzaubernd und dann ca. 5 Sekunden bevor endgültig die Klappe fällt mit Dame und König den nackten König des Gegners matt setzend, holte Victor den so wichtigen vollen Punkt für uns. Großes Kino! ". By the way: Wedel 2 verlor am Montag gegen Pinneberg 4 mit 3 - 5.