Jahr 2011

20.12.2011: Stadtmeisterschaft: Erwartetes und Unerwartetes

Erwartet wurde, dass Rolf Menk gewinnen würde; unerwartet war, dass Wolfgang Retzlaff vom Pinneberger SC den 2. Preis mitnehmen würde ! Den 3. Preis holte sich Norbert Reimann. Ratungpreise gingen an Wolfgang Schmeichel und Werner Kreisz. Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger ! Im nächsten Jahr sind wieder alle dabei und bringen sicherlich noch weitere Schachfreunde mit. Bis zum 2. Januar 2012 !!

14.12.2011: Letzte Runde wird hiermit eingeläutet !

Rangliste nach der 6. Runde und die neuen Paarungen liegen vor. Nun geht es darum, die richtigen Körner (= Preisgelder) aufzupicken.

13.12.2011: Die Entscheidung naht !

Gewinnt Rolf Menk die noch ausstehende Partie Brakelmann - Menk, so benötigt er nur noch ein Remis gegen Jürgen Nikodem, der mit Schwarz etwas überraschend doch noch Norbert Reimann besiegen konnte, obwohl er fast die gesamte Partie ständig unter Druck und sehr beengt stand.

---> Letzte Meldung: Menk gewinnt kampflos, da kein Termin für die Partie gefunden werden konnte !

10.12.2011: Stadtmeisterschaft: Paarungen der 6. Runde stehen (fast)

Partie Brakelmann - Menk: Brakelmann kann nicht spielen, hätte aber Interesse an einem Nachspielen der Partie. Ebenso Göttsche in der Partie Schwarz - Göttsche. Wenn die jeweiligen Gegner auch Interesse an einem Nachspielen der Partie haben, so bitte beim Turnierleiter Uli Timm melden, Tel. 04103/5231

06.12.2011: Stadtmeisterschaft 5. Runde

Unerwarteter Sieg von Karlheinz Kobras über Jens Göttsche; ansonsten keine Überraschungen. Ergebnisse der 5. Runde sind da, aber Paarungen der 6. Runde erst am Wochenende, da noch eine Partie aussteht !

30.11.2011: Stadtmeisterschaft 4. Runde

Ralf berichtet: "Peter spielt weiterhin auf hohem Niveau und knöpft Norbert einen halben Punkt ab. Wolfgang hielt sich gut gegen Rolf Menk; es reichte allerdings nicht. Ausgerechnet ich selbst trübe den Gesamteindruch und verliere mit den schwarzen Steinen, obwohl doch gestern Abend Schwarzsiege die Regel waren und ich nach 20 Zügen einen gesunden Mehrbauern hatte. Dann habe ich zu oberflächlich gespielt und mich auf ein Turmendspiel eingelassen. Na ja, und Turmendspiele kann Alexander deutlich besser als ich. Werner findet eine sehr hübsche Kombination gegen Ralph Bernhard. Michael Schwarz stellt eine Figur gegen Jürgen weg, Vexler hält sich lange gut gegen Lamzin, verliert aber letztlich in Zeitnot die Übersicht. Keane und vor allem Kobras tun sich schwer, gewinnen aber letztlich verdient."  =====Daten 5. Runde liegen vor =====

24.11.2011: Stadtmeisterschaft 3. Runde: Brakelmann hebt ab !

Nachdem Peter Brakelmann Mitte Juli 2011 im Rahmen der Vereinsmeisterschaft überraschend gegen Michael Schwarz verloren hatte, hat er mit dann 5 Siegen hintereinander die Gruppe gewonnen und dann anschliessend bei der laufenden Stadtmeisterschaft auch gleich gegen unseren amtierenden Vereinsmeister gewonnen. Nun gewinnt er auch noch gegen Jürgen Nikodem ! In der 4. Runde fordert er mit Norbert Reimann den nächsten Spitzenspieler heraus. Ist das alles erlaubt ? Ergebnisse der 3. Runde, Paarungen der 4. Runde und die Rangliste nach der 3. Runde liegen jetzt vor.

--->> Weihnachtsfeier ist am Freitag, den 09.12.2011, Start um 19 Uhr !!

15.11.2011: Stadtmeisterschaft 2. Runde: Fast normal

Normale Runde bis auf folgende Vorkommen: Wolfgang Schmidt musste nun doch seinem hohen Alter Tribut zahlen und ist zurückgetreten. Und Victor war in der 2. Runde verhindert. Ergebnisse der 2. Runde liegen vor und die Paarungen der 3. Runde ebenfalls (Uli war wieder sehr schnell). Erstmalig haben wir eine Rangliste mit eingestellt.

--->> Weihnachtsfeier ist am Freitag, den 09.12.2011, Start um 19 Uhr !!

09.11.2011: Auswertung der Vereinsmeisterschaft liegt vor !

Von Ralf kommen die folgenden Links: VM2011 - Gruppe 1  VM2011-Gruppe 2

08.11.2011: Was ist denn hier los ?

Die 38. Offene Wedeler Stadtmeisterschaft 2011 startete mit faustdicken Überraschungen: Victor Lamzin (Vereinsmeister 2011), Wolfgang Schmidt, Jens Göttsche verlieren; Jürgen Nikodem und Jan Bartels spielen nur Remis !   Das kann doch nicht an den neuen elektronischen Uhren liegen oder an der hervorragenden Bewirtung von Bob ?

-------->>Paarungen der 2. Runde liegen vor.

25.10.2011: Victor hat es geschafft !

Herzlichen Glückwunsch an Victor Lamzin, der nach 2008 in diesem Jahr wieder Vereinsmeister geworden ist, indem er im letzten Spiel gegen Norbert Reimann gewann.

Wunderbar ! Unsere ersten zehn elektronischen Uhren sind eingetroffen.

24.10.2011: Stadtmeisterschaft: Rolf Menk hat sich angemeldet !

Und heute ist der letzte Tag der Vereinsmeisterschft 2011: Victor oder Norbert !

19.10.2011: Nikodem - Schmeichel: ½ - ½

Damit hat Jürgen wohl die letzte Chance auf den Titel vergeben. Nun sind nur noch Norbert und Victor im Rennen, wie im letzten Jahr. Showdown am 24. Okt 2011, nachdem Norbert hoffentlich seine Partie gegen Patrick gespielt hat.

---->>Vorläufige Teilnehmerliste für die Wedeler Stadtmeisterschaft ist jetzt einsehbar. Wo sind denn die letztjährigen Spitzenspieler: Falke, Henrich, Menk ? <<----

12.10.2011: Fehlgriff ?

In der Partie Bartels gegen Lamzin sah Jan gut aus: Bessere Stellung und Victor hatte nur noch 15 Minuten für 13 Züge. Aber dann muss Jan wohl einen Fehlzug gemacht haben, jedenfalls gewann Victor die Partie. Es ist wieder so, dass die Spieler aus der 1. Mannschaft (Reimann: 3½ / 4, Lamzin: 4 / 5, Nikodem: 4 / 5) den Vereinsmeister 2011 unter sich ausmachen.

29.09.2011: Dramatik pur !

Bei der VM2011 gab es in der Gruppe 1 zwei bemerkenswerte Entscheidungen: In der Partie Lamzin gegen Nikodem gewann Jürgen, nachdem Victor die Zeitkontrolle nicht einhalten konnte ! In der zweiten Partie zwischen Klinkow und Reimann steckte Norbert einen Bauern ins Geschäft. Das Ergebnis war, dass Alexander auf dem Wege zur dritten Dame war. Dabei sah er eine Mattdrohung und beseitigte einen der Angreifer. Im nächsten Zug wurde er matt gesetzt ! Das sind Schmerzen. In Gruppe 2 hat Peter Brakelmann nach einem schlechten Start (verlor gegen Michael Schwarz in der 1. Runde) mit 5 aus 5 dann den sicheren Gruppensieg geholt. Gratulation !

06.09.2011: Weitere Ergebnisse der VM2011

In beiden Gruppen hat es zwischenzeitlich weitere Ergebnisse gegeben. In Gruppe 1 wartet Patrick immer noch auf den ersten title="Deutsche Meisterschaft im Blindenschach der Senioren 2011">Deutschen Meisterschaft im Blindenschach der Senioren 2011."



19.08.2011:Ausschreibung 38. Offene Wedeler Stadtmeisterschaft


16.08.2011: VM2011: Mitternachtstango zu dritt

Die Partie Schmeichel gegen Lamzin dauerte natürlich bis Mitternacht, denn Zeit gibt es umsonst und das nehme ich doch mit. Allerdings hat es Wolfgang etwas übertrieben: ZÜ !, deshalb: Schmeichel - Lamzin: 0 - 1. Und Werner war immer dabei (Schlüsseldienst !), durfte aber nicht mittanzen ! In den Partien Reimann - Bartels: 1 - 0 und Keane - Nikodem: 0 - 1 hatte man noch genügend Zeit, denn nach 21 bzw. 23 Zügen waren die Partien kurz nach 21 Uhr beendet.

09.08.2011: VM2011: In Gruppe 1 hat sich etwas getan

Nikodem - Reimann: ½ - ½ und Bartels - Klinkow: 1 - 0

02.08.2011: Herr Schwarz sieht schwarz mit Schwarz

In der VM2011 hat in Gruppe 2 Schwarz (DWZ 1449) überraschend gegen Möhl (DWZ 1202) verloren ! Dabei hatte er schon wesentlich stärkere Gegner besiegt. Aber einen schwachen Moment hat wohl jeder mal, wie auch Jan Gustafsson, der in Kopenhagen in der 4. Runde mit Glück (?) ein Remis erzielen konnte, wobei er sehr mutig 2 Figuren gegen Turm und 2 Bauern gab. Bei diesem Turnier der Zeitung "Politiken" sind 26 Grossmeister am Start und es wird täglich auf 32 Brettern live übertragen. Hier der Link: Turnier in Kopenhagen

25.07.2011: Weitere VM2011-Ergebnisse

In Gruppe 1 siegte Norbert Reimann gegen Wolfgang Schmeichel. War u. a. die chronische Zeitnot von Wolfgang die Ursache für die Niederlage ? Er hatte für 17 Züge schon 1½ Stunden verbraucht. In Gruppe 2 siegt Michael Schwarz weiter: Sieg gegen Vexler !

19.07.2011: VM2011 gestartet und Ausflug nach Trennewurth

Unsere Vereinsmeisterschaft 2011 startet in Gruppe 2 mit mehreren kleinen Überraschungen. Brakelmann verliert gegen Schwarz und Scheinpflug gewinnt gegen Vexler. Einige unserer Mitglieder haben keine Kosten und Mühen gescheut und haben am vergangenem Sonnabend das Blitzturnier in Trennewurth mitgespielt. Wo zum Teufel ist Trenne ... was ?

26.06.2011: Auswertung HMM 2011 ist da !

Gunnar K. hat die Daten wie immer blitzschnell erstellt: Auswertung HMM 2011 für SF Wedel

21.06.2011: Wedel 1 beendet die Saison siegreich.

Ralf berichtet: "Zum Jahrestag der Vereinsgründung der Schachfreunde Wedel (20.06.1974) empfing Wedel 1 die Gäste von Barmbek 2 zur letzten Runde der Bezirksliga C der HMM 2011. Für beide Mannschaften ginge es um Nichts mehr, so dass alle befreit aufspielen konnten. An den Brettern 2 und 3 einigte man sich recht schnell auf Remis, alle anderen Begegnungen wurden bis zum Ende ausgespielt. Für den ersten ganzen Zähler sorgte Bernd, der – so meine subjektive Einschätzung – mal wieder Wuselschach spielte, d. h. Figur vergeigt (oder war ein tief durchdachtes Opfer auf lange Sicht ;-) Figur zurückgewonnen bei besserer Stellung, Punkt eingefahren, versöhnlicher Saisonabschluss. Alexander lehnte ein Remisangebot seines Gegner ab und durfte deshalb bis ca. 23:30 Uhr ein Damenendspiel mit Minusbauern üben, um schließlich doch noch Remis zu machen. Jürgen schaffte es irgendwie sein Endspiel mit zwei Mehrbauern ins Remis abzuwickeln, während Wolfgang wieder einmal sehr sicher gewann. Unser Mister 100%, Wolfgang Schmidt, schließt die Saison dadurch mit 8 aus 8 ab – Respekt! Zu guter Letzt saßen noch Victor und Ralf an den Brettern: Victor steuerte einen halben Zähler bei und Ralf konnte seine unterhaltsame Begegnung siegreich gestalten. Im Endeffekt haben wir verdient 5,5 – 2,5 gewonnen und so den Gründungsvätern (es waren wirklich nur Männer) der Schachfreunde Wedel keinen Anlass zur Klage gegeben. Auf ein neues in der Bezirksliga 2012 !"

Achtung ! Achtung !

Vereinsmeisterschaft beginnt am 11.07. Alle interessierten Vereinsmitglieder melden sich bitte telefonisch bei Uli oder bei Ralf per Mail: ralf.toepfer@gmx.de an. Zusagen von Victor und Jürgen Nikodem liegen schon vor.

07.06.2011: Und noch einmal ...

... eine deutliche 2 : 6 - Heimniederlage gegen Pinneberg 2. Mit 0 : 18 Mannschaftspunkten hat Wedel 2 die Saison beendet. Einzig Jan an Brett 1 und Wolfgang an Brett 3 konnten ihre DWZ-Zahl entscheidend verbessern. Aber: Im nächsten Jahr kämpfen wir wieder in der Kreisliga um den Aufstieg mit !

04.06.2011: Einladung zur Mitgliederversammlung 2011

Unsere jährliche Mitgliederversammlung findet am 04.07.2011 statt. Hier ist die Einladung Mitgliederversammlung 2011 als PDF-Dokument

28.05.2011: Wie konnte das passieren ?

Gestern verlor Wedel 1 beim HSK 15 mit 5 : 3. Das ist schon eine grosse Überraschung. Aber Ralf kann es hoffentlich mit seinem Bericht (der bestimmt bald kommt ?) aufklären.

Ralf berichtet: "Die Sache ist leicht zu erklären: HSK 15 hat schlicht besser gespielt und verdient gewonnen. Es gab an allen Brettern Fehlkalkulationen, aber soweit ich es mitbekommen habe, keine unglücklichen Fingerfehler. Für uns ging es schon nicht gut los. Jürgen, Alexander und Werner sorgten schnell für einen 0:3 Rückstand. Unser Nestor Wolfgang Schmidt zeigte mal wieder seine einsame Klasse und brachte uns etwas heran. Uli und Ralf war es vorbehalten den zwischenzeitlichen Gleichstand herzustellen. Richtig Spannung kam aber nicht mehr auf, da Norbert und Victor schon sehr bedenklich, wenn nicht sogar auf Verlust standen. Beide konnten ihre Partien nicht mehr retten und so kam es dann zur 3:5 Niederlage. Überraschend ist das Ergebnis von daher nur insofern, als das wir nicht in der Lage waren unsere z. T. deutliche DWZ-Überlegenheit auf die Bretter zu bringen. Aber so etwas passiert halt."

17.05.2011: Wir freuen uns ...

... auf die Kreisliga, denn nach der gestrigen 6 : 2 - Auswärtsniederlage bei SV Eidelstedt 2 ist Wedel 2 definitiv abgestiegen. Wir sind eben eine "Fahrstuhlmannschaft". Vier Remisen von Jan(1), Jürgen(3), Peter(5) und Michael(6) stehen vier Niederlagen von Wolfgang(2), Karlheinz(4), Guenter(7) und Michael(8) gegenüber.

13.05.2011: Mehr Brettpunkte als erwartet ...

... erreichte Wedel 2 beim Mannschaftskampf bei Diagonale in Harburg: Diagonale 1 - Wedel 2: 5½ - 2½. Erfreulich, dass mit Patrick und Michael zwei bisher Sieglose jeweils einen vollen Punkt einfahren konnten. An Brett 1 spielte Jan sehr stark und erst nach vier Stunden musste er passen, nachdem er wohl ein Remis kurz vorher ausgelassen hatte. Wolfgang erreichte an Brett 2 ein tolles Remis und hat mit 3 aus 5 ein sehr gutes Ergebnis. Jürgen an Brett 3 war noch mit seiner Eröffnung beschäftigt, als sein Gegner schon mit der Tür ins Haus fiel ! Zähes verteidigen half letztendlich auch nicht mehr.

03.05.2011: Wedel 1 gewinnt ...

... gegen SKJE 4 mit 4½ zu 3½. Uli musste dabei die erste Niederlage hinnehmen. Kurz-Bericht von Ralf kommt noch ???

07.04.2011: Irrungen und Wirrungen in Volksdorf

Ralf berichtet: "In der 6. Runde der Bezirksliga C durften wir gegen die starke erste Mannschaft von Volksdorf antreten. Unser Top-Scorer Wolfgang musste leider krankheitsbedingt absagen. Am späten Vormittag rief Victor mich an und übermittelte mir die frohe Botschaft, dass er doch spielen könne. Da ich Werner bereits am Montag gebeten hatte als Ersatz für Wolfgang zu spielen, hatten wir das Luxusproblem mit neun Leuten in Volksdorf aufzulaufen. In bester HSK 11 Tradition (wobei ich die einzig wahre und echte HSK 11 Mannschaft meine) übernahm ich die Rolle des Non-playing Captain und hatte viel Zeit mir die Geschehnisse auf den Brettern anzusehen. Nach etwa einer Stunde stellte sich die Situation auf den Brettern meiner unmaβgeblichen Einschätzung nach, wie folgt dar: An Brett 1 war noch nicht wirklich etwas los; Victor hatte eine seiner bevorzugten Eröffnungsvarianten auf dem Brett. Uli an Brett zwei spielte gegen einen geschlossenen Spanier. Norbert sprang die königsindische Verteidigung brachial an, während Jürgen im Abtauschspanier Vorteil erreicht hatte. Bob war nicht wirklich glücklich aus der Eröffnung gekommen und Bernd hatte bereits einen Zentralbauern weggepatzt. Alexander hatte im Grünfeldinder klar das Kommando übernommen und auch Werner stand gut. Jürgen bat mich ein Remisangebot seines Gegners anzunehmen, obwohl er besser stand, da er übermüdet war. O.K., kein Problem dachte ich, da Werner inzwischen eine Mehrfigur hatte, Alexander auf Gewinn stand, Norbert eine aktive Stellung nach seinem Geschmack hatte und ich mir nur Sorgen um Bernd und Bob machte. Es kam dann aber vieles anders als Gedacht. In einem akuten Fall von Schachblindheit, übersah Werner ein einzügiges Matt (dumm gelaufen, kann passieren, schade eigentlich). Uli hatte mit den schwarzen Steinen die Stellung ausgeglichen und einigte sich auf Remis. Alexander konnte mit einer kleinen Abschlusskombination seine überlegene Stellung in einen vollen Punkt transferieren und auch Norbert gelang es in einer schön anzuschauenden, wechselhaften Partie voller taktischer Finessen, den vollen Punkt einzufahren. In deutlicher Verluststellung arrangierte Bernd so viel Schummelchancen wie möglich und erreichte tatsächlich noch ein Remis, da sein Gegner der Zugwiederholung schlecht ausweichen konnte, da er ansonsten die Dame eingebüβt hätte. Damit hatten wir immerhin 50% des verschenkten Punktes an Brett 8 zurückerhalten. Beim Stand von 3,5 zu 2,5 für uns liefen nun noch die Partien an Brett 1 und 5. Victor hatte ein Remisangebot mannschaftsdienlich abgelehnt und sehr kämpferisch erst einen und dann einen zweiten Bauern gewonnen. Bob hingegen hatte einen Bauern verloren und kämpfte für eine wahrscheinlich verlorene Sache. Alle Zuschauer tippten auf einen Sieg von Victor und eine Niederlage von Bob. Letzteres sollte sich dann auch Bewahrheiten. Sehr umsichtig nutzte Gert Blankenburg seinen Stellungs- und Materialvorteil zum 3,5-3,5 Zwischenstand. Victor hatte die Zeitkontrolle geschafft und stand positionell und materiell auf Gewinn, tat sich aber überraschend schwer bei der Realisierung des Vorteils. Seine Augen OP und ein Schlafdefizit machten sich nun wohl doch bemerkbar und plumps, war es passiert. Er lief in einen Doppelangriff des gegnerischen Läufers und zack, war die Partie verloren. Sehr schade; aber vergessen wir nicht, wie oft uns Victor mit seinem Kampfgeist schon einen Mannschaftssieg beschert hat.Als Fazit bleibt festzuhalten, dass ein halber geschenkter Punkt, zwei verschenkte Punkte nicht aufwiegen. Wedel 1 verabschiedet sich ins gesicherte Mittelfeld der Liga und wir können den Rest der Saison abseits von Auf- und Abstiegskampf befreit aufspielen."

05.04.2011: Montag = Freitag, denn ...

... am Freitag verlor Wedel 2 bei HSK 12 mit 6½ zu 1½ und am Montag verlor Wedel 2 zu Hause mit 1½ zu 6½ gegen Fischbek 2. Einen vollen Punkt machen wir aber (fast) immer. Entweder Jan gewinnt oder Wolfgang gewinnt. Dieses Mal gewann Jürgen und Jason erkämpfte sich ein Remis (mit Weiss !).

01.04.2011: HSK 12 - Wedel 2: 6½ - 1½

Alles wie gehabt; sogar Jan verliert zum ersten Mal. Allein Wolfgang hat mit 2½, aus 3 noch eine weisse Weste.

22.03.2011: Wedel 1 - Concordia 2: 6 - 2

Ralf berichtet: "Wedel 1 wird ihrer Favoritenrolle gegen Concordia 2 gerecht. Viel los war eigentlich nicht, deshalb im Telegrammstil: Alexander und Ralf sind mit ihren Remisen sicher nicht zufrieden. Ob Uli mit dem Remis zufrieden war, weiβ ich nicht. Bernd vermeidet den Audi und holt den vollen Punkt. Norberts Gegner stellt die Dame ein. Jürgen und Wolfgang erspielten souveräne Siege. Tja und dann war da noch die unterhaltsamste Begegnung des gestrigen Abends, die Bob und Charly Hemachet fabrizierten. Eigentlich schien die Nummer schon durch, da Bob eine Leichtfigur mehr hatte, die er aber dann zurückpatzte. Man landete schlieβlich in einem Bauernendspiel. Beide Spieler holten sich eine Dame, wobei Bob noch zusätzlich einen Bauern hatte, diesen aber nicht verwerten konnte, da sein Gegner ein Dauerschach hatte."

02.03.2011: Wedel 1 siegt beim HSK.

Ralf berichtet: "Eine in mancherlei Hinsicht bemerkenswerte Begegnung spielte sich in Runde 4 der Bezirksliga C zwischen dem HSK 14 und Wedel 1 ab. Was so bemerkenswert war? Nun, anders als in den ersten 3 Runden haben wir nicht 5:3 bzw. 3:5 gespielt. Anders als sonst üblich, war im HSK Schachzentrum in der Schellingstraβe ungewöhnlich wenig los. Nur ein Mannschaftskampf sorgte für sehr viel Platz im Spiellokal. Ungewöhnlich sicherlich auch, dass die ersten 5 Bretter allesamt Remis endeten, wobei mindestens zwei Remis vollständig ausgekämpft waren. Aber zur Sache: Glücklich aber nicht unverdient haben wir mit 4,5 zu 3,5 gegen die bislang verlustpunktfreie Mannschaft von HSK 14 gewonnen. Relativ früh endeten die Partien an den Brettern 2 und 3. Etwa eine (gefühlte) Stunde später reichten sich die Spieler an Brett 6 die Hände. Alexander war es vorbehalten uns mit seiner sehr guten Endspieltechnik in Führung zu schieβen. Bob musste lange leiden bis er seine Partie in den Remishafen fuhr. Bei K+T+B gegen K+T+B kein ungewöhnliches Ergebnis. Dann kam der Rückschlag an Brett 6, der Bernd die lange Rochade brachte; 0-0-0 aus den letzten drei Partien. Ich bin aber sicher, dass kein Audi daraus wird ;-) Es war Wolfgang an Brett 8, der uns wieder in Führung brachte. Mit 4/4 ist Wolfgang unser absoluter Top-Scorer. Nun stand es also 4:3 für Wedel und an Brett 1 wurde verbissen gekämpft. Da Victor einen Bauern weniger in einem Endspiel mit gleichfarbigen Läufern hatte, war die allgemeine Einschätzung, dass der Mannschaftskampf 4:4 enden würde. Aber nach etwa 4,5 Stunden Spielzeit und ohne Tablebase im Kopf ist die Sache nicht so einfach. Victors Gegner verpasst wohl die beste Fortsetzung und Victor konnte seinen Läufer gegen den Freibauern tauschen und auch die verbliebenen Bauern vom Brett entfernen, so dass man sich bei K gegen K+L ins das unvermeidliche Remis fügt. Wie bereits erwähnt, ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg, gegen einen der Aufstiegsfavoriten, der zeigt, dass wir auch ohne Holger Henrich noch eine brauchbare Bezirksliga-Truppe sind (aber nicht mehr!)."

01.03.2011: Im Westen nichts Neues !

Mit 2 zu 6 verlor Wedel 2 zu Hause überaus deutlich gegen die Mannschaft von HSK 13. Gegen einen Mitabstiegskandidaten so zu verlieren, zeigt, dass wir sicher auf die Kreisliga zusteuern. Wenn man seine Chancen nicht nutzt (ich !), dann kann man nicht gewinnen. Einzig Jan an Brett 1 hat mit zwei aus drei sein Soll mehr als erfüllt.

15.02.2011: Wedel 1 verliert mit 3 : 5 gegen Union Eimsbüttel 3

Ralf berichtet: "An der Niederlage gibt es nichts herumzudeuteln. Union hat das Nachholspiel der 2. Runde verdient gewonnen. Bob war es vorbehalten die erste Niederlage einzustecken. Sein Läufer griff zwar die Dame an, war aber nicht wirklich gedeckt, da der Bauer, der diese Aufgabe übernehmen sollte, gefesselt war. Das passiert Bob Gott sei Dank auch nicht alle Tage. Dann war es Bernd, der die Segel streichen musste, nachdem er von Detlev Voigt sehenswert überspielt wurde. Nun verging einiges an Zeit, bevor Uli und Norbert je ein Remis an den Brettern 2 und 3 einfuhren. Wolfgang brachte uns dann mit seinen Sieg wieder heran. Es ist schon erstaunlich wie gut unser Nestor zurzeit spielt. Seine gute Form, die er schon bei der Stadtmeisterschaft an den Tag gelegt hat, hat er offensichtlich konserviert. Wie dem auch sei; es liefen nun noch die Partien an den Brettern 1, 5 und 7 und es sah leider nicht sonderlich gut aus. Alexander hatte einen Bauern weniger, konnte aber immerhin noch auf die Zeitnot von Hellmut Schoenenberg spekulieren. Victor schien auf ein Remis zuzusteuern und Ralf stand zumindest verdächtig. Zur allgemeinen Verwunderung der Kiebitze wiederholten Torsten Damm und Ralf Toepfer die Stellung drei Mal und einigten sich dementsprechend auf Remis. Wie eine erste, zugegebenermaßen oberflächliche, Analyse mit dem Rechenknecht zeigte, ging das Remis wohl in Ordnung. Victor sah keine Chance mehr auf Gewinn zu spielen und willigte in das Remisangebot ein. Nach überstandener Zeitnot konnte Hellmut Schoenenberg das gewonnene Endspiel nach Hause fahren. Ich denke, dass diese, wenig überraschende, Niederlage auch Anlass zu Hoffnung gibt. Zeigt sie doch, dass wir gegen höher eingeschätzte Mannschaften durchaus mithalten können und in der Lage sind, den einen oder anderen Aufstiegsaspiranten zu ärgern. Es zeigt sich aber auch, dass wir nicht in der Lage sind, Jürgen adäquat zu ersetzen und so hoffen wir, dass er bald wieder gesund ist."

11.02.2011: SW Harburg 1 - Wedel 2: 5½ - 2½

Jürgen berichtet: "Jan an Brett 1 holte den einzigen vollen Punkt mit ungleichfarbigen Läufern in einem Turmendspiel, Jason an Brett 2 wurde von 5 verbundenen Bauern überrollt, Wolfgang an Brett 3 holte ein Remis gegen den Ranglistenersten von SW Harburg, Jürgen an Brett 4 holte in einem spannungsarmen (gut ausgedrückt !) Spiel ein Remis, Brett 5 war unserseits nicht zu besetzen: von 12 Spielern in der Mannschaft waren 5 verhindert ! Patrick an Brett 6 spielte Remis, wobei er mit König und Springer gegen König und 2 Bauern spielen musste. Brett 7 und Brett 8 waren schnell verloren, bevor ich einmal vorbeischauen konnte. Hier war mehr drin ! Mit unserer alten Stammbesetzung Klinkow, Brakelmann und Kobras hätten wir gestern gewonnen !"

08.02.2011: Wedel 1 siegt mit 5:3 gegen St. Pauli 5

Ralf berichtet: "In einem engen Match hatten wir das bessere Ende für uns. Jürgen konnte krankheitsbedingt leider nicht spielen, so dass Ralf, entgegen der ursprünglichen Planung, doch ran musste. Uli einigte sich früh auf ein Remis. Bernd verspielte leider seine überlegene, wenn nicht gar gewonnene, Stellung und patzte. Norbert holte ein Remis; seine beiden Freibauern schienen hinreichend Kompensation für die Leichtfigur zu sein. Wolfgang besiegte seinen Gegner mit überlegenem Positionsspiel. Aus eigener Erfahrung weiβ ich nur zu gut, dass es äuβerst undankbar ist, eine Position gegen Wolfgang zu spielen, in der er Raumvorteil und das Läuferpaar hat. Victors Gegner behandelte das Endspiel wohl suboptimal, so dass wir am ersten Brett den vollen Punkt einfahren konnten. Alexander war es vorbehalten den vierten Brettpunkt für uns zu holen. Eine hübsche Endspielkombination brachte Alexander den Sieg. Am meisten zu leiden hatten Heinz Lorsbach auf Seiten der St. Paulianer und Ralf für die Wedeler. Beide spielten mehrere Stunden ihre Verluststellungen, ohne am vorhersehbaren Ausgang der Partie noch etwas ändern zu können. In der Nachholpartie der zweiten Runde gegen Union 3 werden die Weichen gestellt. Dann wird sich zeigen, ob wir um den Aufstieg mitspielen können oder uns im Mittelfeld der Liga tummeln. Hoffen wir, dass Jürgen am 14.02. wieder fit ist."

31.01.2011: Nachholpartie !

Es ist nun offiziell: Nachdem am 27.1.2011 die Partie Wedel 1 gegen Union Eimsbüttel 3 nicht stattfand, da der Raum in Eimsbüttel durch eine andere Veranstaltung besetzt war, wird diese Partie in Wedel (!!!) am 14.2.2011 nachgeholt. (Info von Ralf)

25.01.2011: 100 Prozent Steigerung !

Oder: Gestern standen wir am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter ! Wedel 2 verlor gestern zu Hause gegen Königsspringer 5 mit 1 : 7. Alleine Wolfgang an Brett 2 gewann.

21.01.2011: Wedel 1 legt los !

Mit einem 5 : 3 - Sieg bei Diagonale 2 startet unsere 1. Mannschaft erfolgreich bei den HMM 2011.

Ralf berichtet: "Nach einem kurzen Ausflug in die Stadtliga, hat uns die Bezirksliga in diesem Jahr wieder. In der ersten Runde ging es gegen Diagonale 2, die - im Gegensatz zu uns - als Aufsteiger im letzten Jahr die Klasse halten konnten. Die Begegnung begann für uns sehr entspannt. Dem Mannschaftsführer war es vorbehalten, den ersten vollen Punkt der Saison zu erspielen. Kurze Zeit später folgten Uli und Bernd seinem Beispiel und es stand 3-0 für Wedel. Den ersten Gegentreffer musste Alexander einstecken, aber Wolfgang brachte uns wieder nach vorn und beim Stand von 4-1 konnten wir immerhin schon mal den ersten Mannschaftspunkt sicher verbuchen. Norbert schätze eine Abwicklung in deutlich überlegener Stellung zunächst falsch ein und musste die Qualität geben; hatte aber immer noch zwei Bauern oder so mehr. Nach der ersten Zeitkontrolle einigten sich die Spieler am ersten Brett auf ein Remis, was uns den zweiten Mannschaftspunkt bescherte. Dem Beispiel an Brett eins folgten dann auch Norbert und sein Gegner. Den Schlusspunkt des Abends setze Bob, der leider verlor. Wie und warum habe ich nicht mitbekommen."

18.01.2011: Es geht los !

Und zwar geht es los mit den deutlichen Niederlagen für Wedel 2 ! Gestern wurden wir von der 4. Mannschaft von St. Pauli auf dem Kiez mit 7½ zu ½ überfahren. EInzig Jan an Brett 1 konnte gegen einen 2000-er ein schönes Remis erzielen. Die Niederlage war keine Überraschung, denn der Gegner hatte einen um 250 Punkte besseren DWZ-Durchschnitt.

20.12.2011: Stadtmeisterschaft: Erwartetes und Unerwartetes

Erwartet wurde, dass Rolf Menk gewinnen würde; unerwartet war, dass Wolfgang Retzlaff vom Pinneberger SC den 2. Preis mitnehmen würde ! Den 3. Preis holte sich Norbert Reimann. Ratungpreise gingen an Wolfgang Schmeichel und Werner Kreisz. Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger ! Im nächsten Jahr sind wieder alle dabei und bringen sicherlich noch weitere Schachfreunde mit. Bis zum 2. Januar 2012 !!

14.12.2011: Letzte Runde wird hiermit eingeläutet !

Rangliste nach der 6. Runde und die neuen Paarungen liegen vor. Nun geht es darum, die richtigen Körner (= Preisgelder) aufzupicken.

13.12.2011: Die Entscheidung naht !

Gewinnt Rolf Menk die noch ausstehende Partie Brakelmann - Menk, so benötigt er nur noch ein Remis gegen Jürgen Nikodem, der mit Schwarz etwas überraschend doch noch Norbert Reimann besiegen konnte, obwohl er fast die gesamte Partie ständig unter Druck und sehr beengt stand.

---> Letzte Meldung: Menk gewinnt kampflos, da kein Termin für die Partie gefunden werden konnte !

10.12.2011: Stadtmeisterschaft: Paarungen der 6. Runde stehen (fast)

Partie Brakelmann - Menk: Brakelmann kann nicht spielen, hätte aber Interesse an einem Nachspielen der Partie. Ebenso Göttsche in der Partie Schwarz - Göttsche. Wenn die jeweiligen Gegner auch Interesse an einem Nachspielen der Partie haben, so bitte beim Turnierleiter Uli Timm melden, Tel. 04103/5231

06.12.2011: Stadtmeisterschaft 5. Runde

Unerwarteter Sieg von Karlheinz Kobras über Jens Göttsche; ansonsten keine Überraschungen. Ergebnisse der 5. Runde sind da, aber Paarungen der 6. Runde erst am Wochenende, da noch eine Partie aussteht !

30.11.2011: Stadtmeisterschaft 4. Runde

Ralf berichtet: "Peter spielt weiterhin auf hohem Niveau und knöpft Norbert einen halben Punkt ab. Wolfgang hielt sich gut gegen Rolf Menk; es reichte allerdings nicht. Ausgerechnet ich selbst trübe den Gesamteindruch und verliere mit den schwarzen Steinen, obwohl doch gestern Abend Schwarzsiege die Regel waren und ich nach 20 Zügen einen gesunden Mehrbauern hatte. Dann habe ich zu oberflächlich gespielt und mich auf ein Turmendspiel eingelassen. Na ja, und Turmendspiele kann Alexander deutlich besser als ich. Werner findet eine sehr hübsche Kombination gegen Ralph Bernhard. Michael Schwarz stellt eine Figur gegen Jürgen weg, Vexler hält sich lange gut gegen Lamzin, verliert aber letztlich in Zeitnot die Übersicht. Keane und vor allem Kobras tun sich schwer, gewinnen aber letztlich verdient."  =====Daten 5. Runde liegen vor =====

24.11.2011: Stadtmeisterschaft 3. Runde: Brakelmann hebt ab !

Nachdem Peter Brakelmann Mitte Juli 2011 im Rahmen der Vereinsmeisterschaft überraschend gegen Michael Schwarz verloren hatte, hat er mit dann 5 Siegen hintereinander die Gruppe gewonnen und dann anschliessend bei der laufenden Stadtmeisterschaft auch gleich gegen unseren amtierenden Vereinsmeister gewonnen. Nun gewinnt er auch noch gegen Jürgen Nikodem ! In der 4. Runde fordert er mit Norbert Reimann den nächsten Spitzenspieler heraus. Ist das alles erlaubt ? Ergebnisse der 3. Runde, Paarungen der 4. Runde und die Rangliste nach der 3. Runde liegen jetzt vor.

--->> Weihnachtsfeier ist am Freitag, den 09.12.2011, Start um 19 Uhr !!

15.11.2011: Stadtmeisterschaft 2. Runde: Fast normal

Normale Runde bis auf folgende Vorkommen: Wolfgang Schmidt musste nun doch seinem hohen Alter Tribut zahlen und ist zurückgetreten. Und Victor war in der 2. Runde verhindert. Ergebnisse der 2. Runde liegen vor und die Paarungen der 3. Runde ebenfalls (Uli war wieder sehr schnell). Erstmalig haben wir eine Rangliste mit eingestellt.

--->> Weihnachtsfeier ist am Freitag, den 09.12.2011, Start um 19 Uhr !!

09.11.2011: Auswertung der Vereinsmeisterschaft liegt vor !

Von Ralf kommen die folgenden Links: VM2011 - Gruppe 1  VM2011-Gruppe 2

08.11.2011: Was ist denn hier los ?

Die 38. Offene Wedeler Stadtmeisterschaft 2011 startete mit faustdicken Überraschungen: Victor Lamzin (Vereinsmeister 2011), Wolfgang Schmidt, Jens Göttsche verlieren; Jürgen Nikodem und Jan Bartels spielen nur Remis !   Das kann doch nicht an den neuen elektronischen Uhren liegen oder an der hervorragenden Bewirtung von Bob ?

-------->>Paarungen der 2. Runde liegen vor.

25.10.2011: Victor hat es geschafft !

Herzlichen Glückwunsch an Victor Lamzin, der nach 2008 in diesem Jahr wieder Vereinsmeister geworden ist, indem er im letzten Spiel gegen Norbert Reimann gewann.

Wunderbar ! Unsere ersten zehn elektronischen Uhren sind eingetroffen.

24.10.2011: Stadtmeisterschaft: Rolf Menk hat sich angemeldet !

Und heute ist der letzte Tag der Vereinsmeisterschft 2011: Victor oder Norbert !

19.10.2011: Nikodem - Schmeichel: ½ - ½

Damit hat Jürgen wohl die letzte Chance auf den Titel vergeben. Nun sind nur noch Norbert und Victor im Rennen, wie im letzten Jahr. Showdown am 24. Okt 2011, nachdem Norbert hoffentlich seine Partie gegen Patrick gespielt hat.

---->>Vorläufige Teilnehmerliste für die Wedeler Stadtmeisterschaft ist jetzt einsehbar. Wo sind denn die letztjährigen Spitzenspieler: Falke, Henrich, Menk ? <<----

12.10.2011: Fehlgriff ?

In der Partie Bartels gegen Lamzin sah Jan gut aus: Bessere Stellung und Victor hatte nur noch 15 Minuten für 13 Züge. Aber dann muss Jan wohl einen Fehlzug gemacht haben, jedenfalls gewann Victor die Partie. Es ist wieder so, dass die Spieler aus der 1. Mannschaft (Reimann: 3½ / 4, Lamzin: 4 / 5, Nikodem: 4 / 5) den Vereinsmeister 2011 unter sich ausmachen.

29.09.2011: Dramatik pur !

Bei der VM2011 gab es in der Gruppe 1 zwei bemerkenswerte Entscheidungen: In der Partie Lamzin gegen Nikodem gewann Jürgen, nachdem Victor die Zeitkontrolle nicht einhalten konnte ! In der zweiten Partie zwischen Klinkow und Reimann steckte Norbert einen Bauern ins Geschäft. Das Ergebnis war, dass Alexander auf dem Wege zur dritten Dame war. Dabei sah er eine Mattdrohung und beseitigte einen der Angreifer. Im nächsten Zug wurde er matt gesetzt ! Das sind Schmerzen. In Gruppe 2 hat Peter Brakelmann nach einem schlechten Start (verlor gegen Michael Schwarz in der 1. Runde) mit 5 aus 5 dann den sicheren Gruppensieg geholt. Gratulation !

06.09.2011: Weitere Ergebnisse der VM2011

In beiden Gruppen hat es zwischenzeitlich weitere Ergebnisse gegeben. In Gruppe 1 wartet Patrick immer noch auf den ersten title="Deutsche Meisterschaft im Blindenschach der Senioren 2011">Deutschen Meisterschaft im Blindenschach der Senioren 2011."



19.08.2011:Ausschreibung 38. Offene Wedeler Stadtmeisterschaft


16.08.2011: VM2011: Mitternachtstango zu dritt

Die Partie Schmeichel gegen Lamzin dauerte natürlich bis Mitternacht, denn Zeit gibt es umsonst und das nehme ich doch mit. Allerdings hat es Wolfgang etwas übertrieben: ZÜ !, deshalb: Schmeichel - Lamzin: 0 - 1. Und Werner war immer dabei (Schlüsseldienst !), durfte aber nicht mittanzen ! In den Partien Reimann - Bartels: 1 - 0 und Keane - Nikodem: 0 - 1 hatte man noch genügend Zeit, denn nach 21 bzw. 23 Zügen waren die Partien kurz nach 21 Uhr beendet.

09.08.2011: VM2011: In Gruppe 1 hat sich etwas getan

Nikodem - Reimann: ½ - ½ und Bartels - Klinkow: 1 - 0

02.08.2011: Herr Schwarz sieht schwarz mit Schwarz

In der VM2011 hat in Gruppe 2 Schwarz (DWZ 1449) überraschend gegen Möhl (DWZ 1202) verloren ! Dabei hatte er schon wesentlich stärkere Gegner besiegt. Aber einen schwachen Moment hat wohl jeder mal, wie auch Jan Gustafsson, der in Kopenhagen in der 4. Runde mit Glück (?) ein Remis erzielen konnte, wobei er sehr mutig 2 Figuren gegen Turm und 2 Bauern gab. Bei diesem Turnier der Zeitung "Politiken" sind 26 Grossmeister am Start und es wird täglich auf 32 Brettern live übertragen. Hier der Link: Turnier in Kopenhagen

25.07.2011: Weitere VM2011-Ergebnisse

In Gruppe 1 siegte Norbert Reimann gegen Wolfgang Schmeichel. War u. a. die chronische Zeitnot von Wolfgang die Ursache für die Niederlage ? Er hatte für 17 Züge schon 1½ Stunden verbraucht. In Gruppe 2 siegt Michael Schwarz weiter: Sieg gegen Vexler !

19.07.2011: VM2011 gestartet und Ausflug nach Trennewurth

Unsere Vereinsmeisterschaft 2011 startet in Gruppe 2 mit mehreren kleinen Überraschungen. Brakelmann verliert gegen Schwarz und Scheinpflug gewinnt gegen Vexler. Einige unserer Mitglieder haben keine Kosten und Mühen gescheut und haben am vergangenem Sonnabend das Blitzturnier in Trennewurth mitgespielt. Wo zum Teufel ist Trenne ... was ?

26.06.2011: Auswertung HMM 2011 ist da !

Gunnar K. hat die Daten wie immer blitzschnell erstellt: Auswertung HMM 2011 für SF Wedel

21.06.2011: Wedel 1 beendet die Saison siegreich.

Ralf berichtet: "Zum Jahrestag der Vereinsgründung der Schachfreunde Wedel (20.06.1974) empfing Wedel 1 die Gäste von Barmbek 2 zur letzten Runde der Bezirksliga C der HMM 2011. Für beide Mannschaften ginge es um Nichts mehr, so dass alle befreit aufspielen konnten. An den Brettern 2 und 3 einigte man sich recht schnell auf Remis, alle anderen Begegnungen wurden bis zum Ende ausgespielt. Für den ersten ganzen Zähler sorgte Bernd, der – so meine subjektive Einschätzung – mal wieder Wuselschach spielte, d. h. Figur vergeigt (oder war ein tief durchdachtes Opfer auf lange Sicht ;-) Figur zurückgewonnen bei besserer Stellung, Punkt eingefahren, versöhnlicher Saisonabschluss. Alexander lehnte ein Remisangebot seines Gegner ab und durfte deshalb bis ca. 23:30 Uhr ein Damenendspiel mit Minusbauern üben, um schließlich doch noch Remis zu machen. Jürgen schaffte es irgendwie sein Endspiel mit zwei Mehrbauern ins Remis abzuwickeln, während Wolfgang wieder einmal sehr sicher gewann. Unser Mister 100%, Wolfgang Schmidt, schließt die Saison dadurch mit 8 aus 8 ab – Respekt! Zu guter Letzt saßen noch Victor und Ralf an den Brettern: Victor steuerte einen halben Zähler bei und Ralf konnte seine unterhaltsame Begegnung siegreich gestalten. Im Endeffekt haben wir verdient 5,5 – 2,5 gewonnen und so den Gründungsvätern (es waren wirklich nur Männer) der Schachfreunde Wedel keinen Anlass zur Klage gegeben. Auf ein neues in der Bezirksliga 2012 !"

Achtung ! Achtung !

Vereinsmeisterschaft beginnt am 11.07. Alle interessierten Vereinsmitglieder melden sich bitte telefonisch bei Uli oder bei Ralf per Mail: ralf.toepfer@gmx.de an. Zusagen von Victor und Jürgen Nikodem liegen schon vor.

07.06.2011: Und noch einmal ...

... eine deutliche 2 : 6 - Heimniederlage gegen Pinneberg 2. Mit 0 : 18 Mannschaftspunkten hat Wedel 2 die Saison beendet. Einzig Jan an Brett 1 und Wolfgang an Brett 3 konnten ihre DWZ-Zahl entscheidend verbessern. Aber: Im nächsten Jahr kämpfen wir wieder in der Kreisliga um den Aufstieg mit !

04.06.2011: Einladung zur Mitgliederversammlung 2011

Unsere jährliche Mitgliederversammlung findet am 04.07.2011 statt. Hier ist die Einladung Mitgliederversammlung 2011 als PDF-Dokument

28.05.2011: Wie konnte das passieren ?

Gestern verlor Wedel 1 beim HSK 15 mit 5 : 3. Das ist schon eine grosse Überraschung. Aber Ralf kann es hoffentlich mit seinem Bericht (der bestimmt bald kommt ?) aufklären.

Ralf berichtet: "Die Sache ist leicht zu erklären: HSK 15 hat schlicht besser gespielt und verdient gewonnen. Es gab an allen Brettern Fehlkalkulationen, aber soweit ich es mitbekommen habe, keine unglücklichen Fingerfehler. Für uns ging es schon nicht gut los. Jürgen, Alexander und Werner sorgten schnell für einen 0:3 Rückstand. Unser Nestor Wolfgang Schmidt zeigte mal wieder seine einsame Klasse und brachte uns etwas heran. Uli und Ralf war es vorbehalten den zwischenzeitlichen Gleichstand herzustellen. Richtig Spannung kam aber nicht mehr auf, da Norbert und Victor schon sehr bedenklich, wenn nicht sogar auf Verlust standen. Beide konnten ihre Partien nicht mehr retten und so kam es dann zur 3:5 Niederlage. Überraschend ist das Ergebnis von daher nur insofern, als das wir nicht in der Lage waren unsere z. T. deutliche DWZ-Überlegenheit auf die Bretter zu bringen. Aber so etwas passiert halt."

17.05.2011: Wir freuen uns ...

... auf die Kreisliga, denn nach der gestrigen 6 : 2 - Auswärtsniederlage bei SV Eidelstedt 2 ist Wedel 2 definitiv abgestiegen. Wir sind eben eine "Fahrstuhlmannschaft". Vier Remisen von Jan(1), Jürgen(3), Peter(5) und Michael(6) stehen vier Niederlagen von Wolfgang(2), Karlheinz(4), Guenter(7) und Michael(8) gegenüber.

13.05.2011: Mehr Brettpunkte als erwartet ...

... erreichte Wedel 2 beim Mannschaftskampf bei Diagonale in Harburg: Diagonale 1 - Wedel 2: 5½ - 2½. Erfreulich, dass mit Patrick und Michael zwei bisher Sieglose jeweils einen vollen Punkt einfahren konnten. An Brett 1 spielte Jan sehr stark und erst nach vier Stunden musste er passen, nachdem er wohl ein Remis kurz vorher ausgelassen hatte. Wolfgang erreichte an Brett 2 ein tolles Remis und hat mit 3 aus 5 ein sehr gutes Ergebnis. Jürgen an Brett 3 war noch mit seiner Eröffnung beschäftigt, als sein Gegner schon mit der Tür ins Haus fiel ! Zähes verteidigen half letztendlich auch nicht mehr.

03.05.2011: Wedel 1 gewinnt ...

... gegen SKJE 4 mit 4½ zu 3½. Uli musste dabei die erste Niederlage hinnehmen. Kurz-Bericht von Ralf kommt noch ???

07.04.2011: Irrungen und Wirrungen in Volksdorf

Ralf berichtet: "In der 6. Runde der Bezirksliga C durften wir gegen die starke erste Mannschaft von Volksdorf antreten. Unser Top-Scorer Wolfgang musste leider krankheitsbedingt absagen. Am späten Vormittag rief Victor mich an und übermittelte mir die frohe Botschaft, dass er doch spielen könne. Da ich Werner bereits am Montag gebeten hatte als Ersatz für Wolfgang zu spielen, hatten wir das Luxusproblem mit neun Leuten in Volksdorf aufzulaufen. In bester HSK 11 Tradition (wobei ich die einzig wahre und echte HSK 11 Mannschaft meine) übernahm ich die Rolle des Non-playing Captain und hatte viel Zeit mir die Geschehnisse auf den Brettern anzusehen. Nach etwa einer Stunde stellte sich die Situation auf den Brettern meiner unmaβgeblichen Einschätzung nach, wie folgt dar: An Brett 1 war noch nicht wirklich etwas los; Victor hatte eine seiner bevorzugten Eröffnungsvarianten auf dem Brett. Uli an Brett zwei spielte gegen einen geschlossenen Spanier. Norbert sprang die königsindische Verteidigung brachial an, während Jürgen im Abtauschspanier Vorteil erreicht hatte. Bob war nicht wirklich glücklich aus der Eröffnung gekommen und Bernd hatte bereits einen Zentralbauern weggepatzt. Alexander hatte im Grünfeldinder klar das Kommando übernommen und auch Werner stand gut. Jürgen bat mich ein Remisangebot seines Gegners anzunehmen, obwohl er besser stand, da er übermüdet war. O.K., kein Problem dachte ich, da Werner inzwischen eine Mehrfigur hatte, Alexander auf Gewinn stand, Norbert eine aktive Stellung nach seinem Geschmack hatte und ich mir nur Sorgen um Bernd und Bob machte. Es kam dann aber vieles anders als Gedacht. In einem akuten Fall von Schachblindheit, übersah Werner ein einzügiges Matt (dumm gelaufen, kann passieren, schade eigentlich). Uli hatte mit den schwarzen Steinen die Stellung ausgeglichen und einigte sich auf Remis. Alexander konnte mit einer kleinen Abschlusskombination seine überlegene Stellung in einen vollen Punkt transferieren und auch Norbert gelang es in einer schön anzuschauenden, wechselhaften Partie voller taktischer Finessen, den vollen Punkt einzufahren. In deutlicher Verluststellung arrangierte Bernd so viel Schummelchancen wie möglich und erreichte tatsächlich noch ein Remis, da sein Gegner der Zugwiederholung schlecht ausweichen konnte, da er ansonsten die Dame eingebüβt hätte. Damit hatten wir immerhin 50% des verschenkten Punktes an Brett 8 zurückerhalten. Beim Stand von 3,5 zu 2,5 für uns liefen nun noch die Partien an Brett 1 und 5. Victor hatte ein Remisangebot mannschaftsdienlich abgelehnt und sehr kämpferisch erst einen und dann einen zweiten Bauern gewonnen. Bob hingegen hatte einen Bauern verloren und kämpfte für eine wahrscheinlich verlorene Sache. Alle Zuschauer tippten auf einen Sieg von Victor und eine Niederlage von Bob. Letzteres sollte sich dann auch Bewahrheiten. Sehr umsichtig nutzte Gert Blankenburg seinen Stellungs- und Materialvorteil zum 3,5-3,5 Zwischenstand. Victor hatte die Zeitkontrolle geschafft und stand positionell und materiell auf Gewinn, tat sich aber überraschend schwer bei der Realisierung des Vorteils. Seine Augen OP und ein Schlafdefizit machten sich nun wohl doch bemerkbar und plumps, war es passiert. Er lief in einen Doppelangriff des gegnerischen Läufers und zack, war die Partie verloren. Sehr schade; aber vergessen wir nicht, wie oft uns Victor mit seinem Kampfgeist schon einen Mannschaftssieg beschert hat.Als Fazit bleibt festzuhalten, dass ein halber geschenkter Punkt, zwei verschenkte Punkte nicht aufwiegen. Wedel 1 verabschiedet sich ins gesicherte Mittelfeld der Liga und wir können den Rest der Saison abseits von Auf- und Abstiegskampf befreit aufspielen."

05.04.2011: Montag = Freitag, denn ...

... am Freitag verlor Wedel 2 bei HSK 12 mit 6½ zu 1½ und am Montag verlor Wedel 2 zu Hause mit 1½ zu 6½ gegen Fischbek 2. Einen vollen Punkt machen wir aber (fast) immer. Entweder Jan gewinnt oder Wolfgang gewinnt. Dieses Mal gewann Jürgen und Jason erkämpfte sich ein Remis (mit Weiss !).

01.04.2011: HSK 12 - Wedel 2: 6½ - 1½

Alles wie gehabt; sogar Jan verliert zum ersten Mal. Allein Wolfgang hat mit 2½, aus 3 noch eine weisse Weste.

22.03.2011: Wedel 1 - Concordia 2: 6 - 2

Ralf berichtet: "Wedel 1 wird ihrer Favoritenrolle gegen Concordia 2 gerecht. Viel los war eigentlich nicht, deshalb im Telegrammstil: Alexander und Ralf sind mit ihren Remisen sicher nicht zufrieden. Ob Uli mit dem Remis zufrieden war, weiβ ich nicht. Bernd vermeidet den Audi und holt den vollen Punkt. Norberts Gegner stellt die Dame ein. Jürgen und Wolfgang erspielten souveräne Siege. Tja und dann war da noch die unterhaltsamste Begegnung des gestrigen Abends, die Bob und Charly Hemachet fabrizierten. Eigentlich schien die Nummer schon durch, da Bob eine Leichtfigur mehr hatte, die er aber dann zurückpatzte. Man landete schlieβlich in einem Bauernendspiel. Beide Spieler holten sich eine Dame, wobei Bob noch zusätzlich einen Bauern hatte, diesen aber nicht verwerten konnte, da sein Gegner ein Dauerschach hatte."

02.03.2011: Wedel 1 siegt beim HSK.

Ralf berichtet: "Eine in mancherlei Hinsicht bemerkenswerte Begegnung spielte sich in Runde 4 der Bezirksliga C zwischen dem HSK 14 und Wedel 1 ab. Was so bemerkenswert war? Nun, anders als in den ersten 3 Runden haben wir nicht 5:3 bzw. 3:5 gespielt. Anders als sonst üblich, war im HSK Schachzentrum in der Schellingstraβe ungewöhnlich wenig los. Nur ein Mannschaftskampf sorgte für sehr viel Platz im Spiellokal. Ungewöhnlich sicherlich auch, dass die ersten 5 Bretter allesamt Remis endeten, wobei mindestens zwei Remis vollständig ausgekämpft waren. Aber zur Sache: Glücklich aber nicht unverdient haben wir mit 4,5 zu 3,5 gegen die bislang verlustpunktfreie Mannschaft von HSK 14 gewonnen. Relativ früh endeten die Partien an den Brettern 2 und 3. Etwa eine (gefühlte) Stunde später reichten sich die Spieler an Brett 6 die Hände. Alexander war es vorbehalten uns mit seiner sehr guten Endspieltechnik in Führung zu schieβen. Bob musste lange leiden bis er seine Partie in den Remishafen fuhr. Bei K+T+B gegen K+T+B kein ungewöhnliches Ergebnis. Dann kam der Rückschlag an Brett 6, der Bernd die lange Rochade brachte; 0-0-0 aus den letzten drei Partien. Ich bin aber sicher, dass kein Audi daraus wird ;-) Es war Wolfgang an Brett 8, der uns wieder in Führung brachte. Mit 4/4 ist Wolfgang unser absoluter Top-Scorer. Nun stand es also 4:3 für Wedel und an Brett 1 wurde verbissen gekämpft. Da Victor einen Bauern weniger in einem Endspiel mit gleichfarbigen Läufern hatte, war die allgemeine Einschätzung, dass der Mannschaftskampf 4:4 enden würde. Aber nach etwa 4,5 Stunden Spielzeit und ohne Tablebase im Kopf ist die Sache nicht so einfach. Victors Gegner verpasst wohl die beste Fortsetzung und Victor konnte seinen Läufer gegen den Freibauern tauschen und auch die verbliebenen Bauern vom Brett entfernen, so dass man sich bei K gegen K+L ins das unvermeidliche Remis fügt. Wie bereits erwähnt, ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg, gegen einen der Aufstiegsfavoriten, der zeigt, dass wir auch ohne Holger Henrich noch eine brauchbare Bezirksliga-Truppe sind (aber nicht mehr!)."

01.03.2011: Im Westen nichts Neues !

Mit 2 zu 6 verlor Wedel 2 zu Hause überaus deutlich gegen die Mannschaft von HSK 13. Gegen einen Mitabstiegskandidaten so zu verlieren, zeigt, dass wir sicher auf die Kreisliga zusteuern. Wenn man seine Chancen nicht nutzt (ich !), dann kann man nicht gewinnen. Einzig Jan an Brett 1 hat mit zwei aus drei sein Soll mehr als erfüllt.

15.02.2011: Wedel 1 verliert mit 3 : 5 gegen Union Eimsbüttel 3

Ralf berichtet: "An der Niederlage gibt es nichts herumzudeuteln. Union hat das Nachholspiel der 2. Runde verdient gewonnen. Bob war es vorbehalten die erste Niederlage einzustecken. Sein Läufer griff zwar die Dame an, war aber nicht wirklich gedeckt, da der Bauer, der diese Aufgabe übernehmen sollte, gefesselt war. Das passiert Bob Gott sei Dank auch nicht alle Tage. Dann war es Bernd, der die Segel streichen musste, nachdem er von Detlev Voigt sehenswert überspielt wurde. Nun verging einiges an Zeit, bevor Uli und Norbert je ein Remis an den Brettern 2 und 3 einfuhren. Wolfgang brachte uns dann mit seinen Sieg wieder heran. Es ist schon erstaunlich wie gut unser Nestor zurzeit spielt. Seine gute Form, die er schon bei der Stadtmeisterschaft an den Tag gelegt hat, hat er offensichtlich konserviert. Wie dem auch sei; es liefen nun noch die Partien an den Brettern 1, 5 und 7 und es sah leider nicht sonderlich gut aus. Alexander hatte einen Bauern weniger, konnte aber immerhin noch auf die Zeitnot von Hellmut Schoenenberg spekulieren. Victor schien auf ein Remis zuzusteuern und Ralf stand zumindest verdächtig. Zur allgemeinen Verwunderung der Kiebitze wiederholten Torsten Damm und Ralf Toepfer die Stellung drei Mal und einigten sich dementsprechend auf Remis. Wie eine erste, zugegebenermaßen oberflächliche, Analyse mit dem Rechenknecht zeigte, ging das Remis wohl in Ordnung. Victor sah keine Chance mehr auf Gewinn zu spielen und willigte in das Remisangebot ein. Nach überstandener Zeitnot konnte Hellmut Schoenenberg das gewonnene Endspiel nach Hause fahren. Ich denke, dass diese, wenig überraschende, Niederlage auch Anlass zu Hoffnung gibt. Zeigt sie doch, dass wir gegen höher eingeschätzte Mannschaften durchaus mithalten können und in der Lage sind, den einen oder anderen Aufstiegsaspiranten zu ärgern. Es zeigt sich aber auch, dass wir nicht in der Lage sind, Jürgen adäquat zu ersetzen und so hoffen wir, dass er bald wieder gesund ist."

11.02.2011: SW Harburg 1 - Wedel 2: 5½ - 2½

Jürgen berichtet: "Jan an Brett 1 holte den einzigen vollen Punkt mit ungleichfarbigen Läufern in einem Turmendspiel, Jason an Brett 2 wurde von 5 verbundenen Bauern überrollt, Wolfgang an Brett 3 holte ein Remis gegen den Ranglistenersten von SW Harburg, Jürgen an Brett 4 holte in einem spannungsarmen (gut ausgedrückt !) Spiel ein Remis, Brett 5 war unserseits nicht zu besetzen: von 12 Spielern in der Mannschaft waren 5 verhindert ! Patrick an Brett 6 spielte Remis, wobei er mit König und Springer gegen König und 2 Bauern spielen musste. Brett 7 und Brett 8 waren schnell verloren, bevor ich einmal vorbeischauen konnte. Hier war mehr drin ! Mit unserer alten Stammbesetzung Klinkow, Brakelmann und Kobras hätten wir gestern gewonnen !"

08.02.2011: Wedel 1 siegt mit 5:3 gegen St. Pauli 5

Ralf berichtet: "In einem engen Match hatten wir das bessere Ende für uns. Jürgen konnte krankheitsbedingt leider nicht spielen, so dass Ralf, entgegen der ursprünglichen Planung, doch ran musste. Uli einigte sich früh auf ein Remis. Bernd verspielte leider seine überlegene, wenn nicht gar gewonnene, Stellung und patzte. Norbert holte ein Remis; seine beiden Freibauern schienen hinreichend Kompensation für die Leichtfigur zu sein. Wolfgang besiegte seinen Gegner mit überlegenem Positionsspiel. Aus eigener Erfahrung weiβ ich nur zu gut, dass es äuβerst undankbar ist, eine Position gegen Wolfgang zu spielen, in der er Raumvorteil und das Läuferpaar hat. Victors Gegner behandelte das Endspiel wohl suboptimal, so dass wir am ersten Brett den vollen Punkt einfahren konnten. Alexander war es vorbehalten den vierten Brettpunkt für uns zu holen. Eine hübsche Endspielkombination brachte Alexander den Sieg. Am meisten zu leiden hatten Heinz Lorsbach auf Seiten der St. Paulianer und Ralf für die Wedeler. Beide spielten mehrere Stunden ihre Verluststellungen, ohne am vorhersehbaren Ausgang der Partie noch etwas ändern zu können. In der Nachholpartie der zweiten Runde gegen Union 3 werden die Weichen gestellt. Dann wird sich zeigen, ob wir um den Aufstieg mitspielen können oder uns im Mittelfeld der Liga tummeln. Hoffen wir, dass Jürgen am 14.02. wieder fit ist."

31.01.2011: Nachholpartie !

Es ist nun offiziell: Nachdem am 27.1.2011 die Partie Wedel 1 gegen Union Eimsbüttel 3 nicht stattfand, da der Raum in Eimsbüttel durch eine andere Veranstaltung besetzt war, wird diese Partie in Wedel (!!!) am 14.2.2011 nachgeholt. (Info von Ralf)

25.01.2011: 100 Prozent Steigerung !

Oder: Gestern standen wir am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter ! Wedel 2 verlor gestern zu Hause gegen Königsspringer 5 mit 1 : 7. Alleine Wolfgang an Brett 2 gewann.

21.01.2011: Wedel 1 legt los !

Mit einem 5 : 3 - Sieg bei Diagonale 2 startet unsere 1. Mannschaft erfolgreich bei den HMM 2011.

Ralf berichtet: "Nach einem kurzen Ausflug in die Stadtliga, hat uns die Bezirksliga in diesem Jahr wieder. In der ersten Runde ging es gegen Diagonale 2, die - im Gegensatz zu uns - als Aufsteiger im letzten Jahr die Klasse halten konnten. Die Begegnung begann für uns sehr entspannt. Dem Mannschaftsführer war es vorbehalten, den ersten vollen Punkt der Saison zu erspielen. Kurze Zeit später folgten Uli und Bernd seinem Beispiel und es stand 3-0 für Wedel. Den ersten Gegentreffer musste Alexander einstecken, aber Wolfgang brachte uns wieder nach vorn und beim Stand von 4-1 konnten wir immerhin schon mal den ersten Mannschaftspunkt sicher verbuchen. Norbert schätze eine Abwicklung in deutlich überlegener Stellung zunächst falsch ein und musste die Qualität geben; hatte aber immer noch zwei Bauern oder so mehr. Nach der ersten Zeitkontrolle einigten sich die Spieler am ersten Brett auf ein Remis, was uns den zweiten Mannschaftspunkt bescherte. Dem Beispiel an Brett eins folgten dann auch Norbert und sein Gegner. Den Schlusspunkt des Abends setze Bob, der leider verlor. Wie und warum habe ich nicht mitbekommen."

18.01.2011: Es geht los !

Und zwar geht es los mit den deutlichen Niederlagen für Wedel 2 ! Gestern wurden wir von der 4. Mannschaft von St. Pauli auf dem Kiez mit 7½ zu ½ überfahren. EInzig Jan an Brett 1 konnte gegen einen 2000-er ein schönes Remis erzielen. Die Niederlage war keine Überraschung, denn der Gegner hatte einen um 250 Punkte besseren DWZ-Durchschnitt.